Kleine Küchen optimal nutzen

Kleiner Wohnraum ist begehrt, zumeist preiswerter, oft zentral gelegen und damit optimal für Singles, Pendler und Berufseinsteiger. Doch auch Minimalisten wissen kleinen Wohnraum zu schätzen und investieren das gesparte Geld lieber in andere Annehmlichkeiten. Und schließlich gibt es noch die Genießer, die sich bewusst für kleinen Wohnraum entscheiden und ihre eigenen vier Wände geschmackvoll und mit Luxus einrichten. Trotzdem bleibt die Herausforderung, kleine Wohnräume und ganz besonders Küchen optimal zu nutzen. So gehts:

Luxus auf kleinem Raum

Kleiner Wohnraum bedeutet nicht, auf Luxus verzichten zu müssen. Das gilt besonders für das Bad, die gemütliche Wohnecke und die Küche. Das Schlafzimmer hat zumeist weniger Bedeutung, denn hier stehen mit Schlafcouches schon viele bewährte Varianten zur Verfügung.

Mit Wohnecken sieht es schon wieder anders aus. Hier trumpfen flache Bildschirme an der Wand und bequemes Mobiliar mit viel Stauraum, das nicht unbedingt auf den ersten Blick ersichtlich ist. Dafür sorgen versteckte Schubladen und verschiebbare Möbel mit Multifunktion für ein optimales Wohlgefühl in den eigenen vier Wänden.

Eine durchdachte, kleine Küche ist ein Universaltalente – Miniküchen können sogar echte Raumwunder sein. Hänge- und Unterschränke bieten ausreichend Stauraum, der für eine bis zwei Personen vollkommen ausreichend ist.

Das zeichnet eine gute Miniküche aus:

  • Farbe und Design passen zur restlichen Einrichtung
  • robuste und ausreichend bemessene Arbeitsfläche
  • Kochgelegenheit passend zu den eigenen Wünschen
  • ausreichend Stauraum
  • hochwertige Verarbeitung

Der große Vorteil: Extras lassen sich gerade bei Miniküchen leicht umsetzen. Das kann der zusätzliche Backofen sein, die Mikrowelle oder auch zusätzliche Kochplatten. Umgekehrt gilt, wer keinen Backofen benötigt, gewinnt dadurch zusätzlichen Stauraum.

Durchdachte Konzepte machen alles einfacher

Wer wenig Platz zur Verfügung hat, kann eine Mini-Spülmaschine erst recht gut gebrauchten. Solche kleinen Maschinen sind auch für Singlehaushalte erhältlich, nehmen wenig Platz ein und sind umweltfreundlich im Verbrauch. Der große Vorteil ist, dass sie den Bedarf an Geschirr deutlich reduzieren und Zeit sparen, wenn das eigenhändige Spülen entfällt. Kühlschränke mit oder ohne Eisfach dürfen ebenfalls nicht fehlen und werden passend in einen Schrank integriert.

Das Ambiente muss stimmig sein

Miniküchen glänzen durch Eleganz, Komfort und überzeugendes Design. Der akzentuierte Minimalismus mit Rundumkonzept, der keine Wünsche offen lässt, zeigt deutlich, dass Luxusküchen nicht groß sein müssen. Alles hat in den Miniküchen seinen Platz und erlaubt damit auch die Zubereitung des gesunden Frühstücks bis hin zum mehrgängigen Menü. Bei Einraumwohnungen empfiehlt sich die Entscheidung für eine Küche, die in ein Schrankkonzept integriert wird. Solche Lösungen haben sich vor allem für Zweitwohnungen und Geschäftswohnungen bewährt, die verschiedenen Personen zur Verfügung gestellt werden. Diese Küchen lassen sich durch Schließen der Schrankwand mit einem Handgriff verbergen. Geradezu ideal, wenn es schnell gehen muss.

Neu im Trend – die Zweitküche im Miniformat

Wer glaubt, dass Miniküchen nur etwas für kleine Wohnungen sind, der irrt. In großen Haushalten werden Zweitküchen in Miniausgabe modern. Ganz besonders, wenn gleich mehrere Stockwerke bewohnt werden. Der heranwachsende Nachwuchs freut sich über die eigene Miniküche besonders. Doch auch der Partykeller lässt sich durch eine Miniküche wunderbar aufwerten. Sei es, dass eine Suppe für die Gäste gekocht, Kaffee aufgebrüht wird oder kleine Häppchen im Kühlschrank auf den großen Auftritt warten, mit einer zusätzlichen Miniküche hat der Gastgeber alles zur Hand. Der heimliche Star der Miniküchen ist aber die Outdoorküche, die auf der Terrasse wetterfest, robust und formschön auf ihren Einsatz bei Familienfeierlichkeiten und Grillfesten wartet.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen