0 4 Minuten 4 Monaten

Strahlende Haut trägt wesentlich zu unserem Erscheinungsbild bei und lässt uns jugendlich, wach und frisch aussehen. Mit den richtigen Tipps lässt sich ein fahler und farbloser Teint gekonnt auffrischen.

Kosmetikprodukte und Hausmittel für ein gesundes Hautbild

Die Gründe für fahle und grau wirkende Haut sind vielfältig. Oft stecken Stress und zu wenig Schlaf dahinter, sodass es schon viel bringen kann, wenn diese Ursachen ausgemerzt werden. Zusätzliche Pflege- und Hausmittel schaffen ebenfalls Abhilfe und tragen zu einem lebhafteren und gesünder aussehenden Hautbild bei. Am besten werden mehrere Maßnahmen miteinander kombiniert.

Rizinusöl als Pflegemittel für die Haut

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Kosmetikmittel, die einen strahlenden Teint versprechen. Tatsächlich kann aber auch einfaches Rizinusöl helfen. Das ist außerdem unter dem Namen Ricinus Communis Seed Oil bekannt und zeichnet sich durch seine antioxidative Wirkung aus. Dadurch schützt es die Haut vor äußeren Einwirkungen. Obendrein soll es kleine Falten mindern und Altersflecken blasser werden lassen. Wer sich frische und jugendlich wirkende Haut wünscht, kann es auf die gewünschten Stellen auftragen und über Nacht einwirken lassen. Neben reinem Rizinusöl gibt es außerdem viele Kosmetikprodukte, die den Wirkstoff enthalten und speziell für die Pflege der Augen oder der Lippen entwickelt worden sind.

Eine ausreichende Wasserzufuhr sicherstellen

Wenn wir nicht genügend Wasser trinken, kann das dazu führen, dass unsere Haut fahl und eingefallen wirkt. Zudem neigt sie dann eher zur Trockenheit. Ein erwachsener Mensch mit Normalgewicht sollte täglich 1,5 bis 2 Liter Wasser zu sich nehmen. Auch ungesüßte Tees bieten sich an. Dann funktioniert nicht nur der Stoffwechsel besser. Auch die Haut sieht gesünder aus!

Regelmäßig Peelings verwenden

Unsere Haut erneuert sich ständig. Alte Hautzellen fallen einfach ab. Manchmal sind sie aber noch eine Weile auf dem Gesicht zu sehen. Auch das kann den Teint farblos wirken lassen. Deswegen sollte 1- bis 2-mal in der Woche ein Peeling angewendet werden. Mechanische Peelings sind mit kleinen Körnern angereichert, welche die Hautschüppchen abtragen und die Haut darunter freilegen. Für empfindliche Haut sind deswegen meist enzymische Peelings besser geeignet. Dabei werden die Hautschüppchen durch Enzyme von der Haut gelöst. Das ist nicht nur schonender für die Haut, sondern fühlt sich auch angenehmer an.

Make-up hat eine kaschierende Wirkung

Manchmal helfen auch die besten Tipps gegen fahle Haut nicht. Wer schnelle Ergebnisse braucht, kann sich mit Make-up weiterhelfen. Eine Foundation sorgt für ein gleichmäßiges Hautbild in einem gesunden Farbton. Anschließend kann ein Bronzing-Powder aufgetragen werden. Das zaubert einen wie von der Sonne gebräunten Teint. Dementsprechend sollte es auch dort platziert werden, wo die Haut am meisten mit der Sonne in Kontakt kommt. Das sind zum Beispiel die Nase und die Wangenknochen. Ein strahlender Highlighter sorgt hingegen für einen frischen Glow.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Aus unserer Gesundheitsecke