Wohnung entrümpeln – das sollten Sie beachten

Eine Wohnung zu entrümpeln kann verschiedene Gründe haben, daher ist es wichtig den anfallenden Hausrat fachgerecht und nach Vorschrift zu entsorgen. Damit das ganze Vorhaben strukturiert funktioniert und zügig verläuft, sollte im Vorfeld ein Plan erstellt werden. Zunächst einmal sollte ein genaues Datum festgelegt werden, damit die Aktion starten kann. Anschließend geht es darum festzulegen, welche Möbel oder Gegenstände entsorgt werden müssen und was nicht. Es muss nicht alles auf dem Sperrmüll handeln, es lassen sich auch Möbelstücke an karikative Zwecke spenden.

Genügend Zeit einplanen

Das Ausräumen einer Wohnung ist in den meisten Fällen sehr zeitintensiv, auch wenn im Vorfeld eine gute Planung und Vorbereitung erfolgte. Je mehr Helfer mobilisiert werden können, umso besser. Ein solches Vorhaben darf niemals unterschätzt werden, auch wenn die Größe der Räume überschaubar ist. Gerade die Abfallmengen lassen sich im Vorfeld nie richtig einschätzen, auch müssen manche Möbelstücke oder Gegenstände mit viel Aufwand oder Gewalt zerlegt werden, was einiges an Zeit in Anspruch nimmt. Wenn viel Abfall bei der Entrümpelung anfällt, sollte dieser sorgfältig zusammengeschichtet werden, damit mehr Raumgewinn entsteht.

Mit System arbeiten

Wenn mit mehreren Personen an einer Entrümpelung gearbeitet wird, sollten unbedingt Freiräume geschaffen werden. Daher sollten Gegenstände in den Durchgängen, wie zum Beispiel dem Flur nicht rumstehen. Wichtige und hochwertige Stücke am besten an einer Stelle sammeln, damit davon nichts verschwindet. Beim Durchsuchen von Schränken oder Möbeln immer vorsichtig und behutsam zu Werke gehen, besonders wenn sich dort Dokumente oder Unterlagen befinden. Alte Verträge oder Rechnungen sollten vor einer Entsorgung „geschreddert“ werden. Noch gültige oder laufende Verträge müssen aufbewahrt werden, wenn es die gesetzlichen Vorschriften verlangen. Die Unterlagen am besten nach einem bestimmten System sortieren, wie zum Beispiel nach Datum oder Wertigkeit.

Container bestellen

Die Wohnung entrümpeln ist teilweise mühselig, denn nicht nur die Räume müssen geleert werden, häufig gehört auch ein Keller oder Dachboden dazu. Dabei kommt eine Vielzahl an Gegenständen zum Vorschein, die anschließend entsorgt werden müssen. Um die teils großen Massen schnell und effektiv los zu werden, bietet sich ein Container an. Dieser kann beim örtlichen Anbieter zum gewünschten Termin bestellt werden. Gerade großes Volumen an Müll und Unrat kann somit aus der Wohnung gebracht werden. Bei der Auswahl eines geeigneten Containers lieber eine Nummer größer bestellen, denn einen zweiten Container später noch nachordern kommt dann meistens deutlich teurer. In einen Container lässt sich vor allem „Mischmüll“ unterbringen, dazu gehören Teppiche, Matratzen, Armaturen, Porzellan, Besteck, Steckdosen, Rollos, Gardinen, Vorhänge, Geschirr oder auch verschiedene Einrichtungsgegenstände.

Kommentar hinterlassen