0 4 Minuten 4 Wochen

Das Bett ist das Zentrum eines jeden Schlafzimmer und bietet im besten Fall erholsamen Schlaf. Ein zeitloser Klassiker ist dabei das Holzbett, das bereits seit Jahrhunderten als Schlafgelegenheit dient. Nicht ohne Grund konnte sich das Holzbett derart stark etablieren und konkurriert auch heute noch erfolgreich mit Trendalternativen wie Stoff- oder Boxspringbetten. Das Holzbett kommt mit vielen positiven Eigenschaften, die sich im alltäglichen Gebrauch wie auch im Schlaf selbst zeigen.

Holzbetten und ihre Konkurrenz

Betten gibt es mittlerweile in verschiedenen Formen und Arten. Metallbetten, Stoffbetten, Boxspringbetten oder Lederbetten sind aktuelle Konkurrenten des Holzbettes. Vergleicht man die unterschiedlichen Modelle, zeigen sich recht deutlich die Vorzüge von Holzbetten.

Zum einen ist der Rohstoff Holz ein natürliches und nachhaltiges Material, das frei von Kunststoffen ist. Holzbetten können sich positiv auf die Luftqualität auswirken, indem sie Schadstoffe aus der Luft absorbieren. Sie erweisen sich außerdem als äußerst langlebig und robust. Holzbetten sind in der Regel dafür bekannt, keine Hautreizungen oder Allergien auszulösen. Etwa eignen sich Stoffbetten eher weniger bei einer Hausstauballergie. Im Vergleich zu Stoffbetten sind Holzbetten außerdem nicht besonders anfällig für Verschmutzungen oder hartnäckige Flecken aller Art.

Oftmals überzeugen Holzbetten Käufer auch mit ihrer Optik. Das Holz kann in verschiedenen Ausführungen und Farben kommen, vermittelt allerdings stets ein warmes und einladendes Raumgefühl.  Holz ist äußerst vielfältig und kann durch unterschiedliche Maserungen oder Oberflächenbehandlung variable Optionen für die persönlichen Vorlieben bieten. Gerade wer es besonders gemütlich im Schlafzimmer mag, was nicht gerade selten vorkommt, wird sich mit einem Holzbett besonders wohl fühlen. Metallbetten hingegen strahlen oftmals eine gewisse Kälte aus.

Insbesondere im Vergleich zu luxuriösen Boxspringbetten erweist sich das klassische Holzbett als kostengünstige Alternative. Holzbetten gibt es in derart vielen Ausführungen, dass für jeden preislichen Rahmen etwas zu finden ist.

Augen auf beim Holzbett-Kauf

Auf der Suche nach dem passenden Holzbett ist die Auswahl groß. Einige Punkte helfen dabei, die richtige Wahl zu treffen. Zunächst gilt es, wie bei jedem anderen Bettenkauf auch, die richtigen Maße zu finden, die in das eigene Schlafzimmer passen. Das Ausmessen des Raumes ist mit einem Meter leicht umzusetzen. Zudem sollte ein gewisser Freiraum eingerechnet werden, insbesondere dann, wenn das Bett in einem noch nicht möblierten Raum platziert werden soll. Dann gilt es, auch die Maße anderer Möbel zu berücksichtigen, etwa die des künftigen Kleiderschrankes. Auch verdeckt das Bett im besten Fall keine Heizung.

Holzbett ist nicht gleich Holzbett. Unterschiedliche Materialien und Ausführungen haben dabei nicht nur Einfluss auf die Optik, sondern auch den Komfort. Nicht selten gibt es Betten, die Holz mit anderen Materialien kombinieren, etwa Boxspringbetten mit Holzanteilen. Diese sind zu unterscheiden von Massivholzbetten, die vorwiegend oder ausschließlich aus Holz bestehen. Hier geht es einerseits um persönlichen Geschmack, andererseits etwa auch um Faktoren wie etwaige Allergien oder einzuhaltende Preisrahmen. Wem Nachhaltigkeit wichtig ist, kann zudem darauf achten, dass das Holz für die Betten aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Die Anschaffung eines neuen Bettes ist auch immer eine Preisfrage. Die gute Nachricht im Bereich Holzbetten ist dabei, dass sie für jedes Budget geeignet sind. Je nach Größe und Verarbeitung gibt es Modelle bereits im mittleren dreistelligen Bereich. Doch auch wer es etwas luxuriöser mag, kann bei Holzbetten fündig werden. Hochwertige Massivholzbetten kosten dabei nicht unüblich bis zu 5.000 € oder sogar mehr. Dazwischen ist ausreichend Spielraum, um ein Holzbett entsprechend der eigenen Qualitätsstandards und des eigenen Preisrahmens zu finden.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Aus unserer Gesundheitsecke

Vorteile Tai Chi

10 Minuten 6 Monaten