0 4 Minuten 2 Monaten

Wenn draußen der Wind gegen die Fensterscheiben peitscht oder matschiger Schneeregen in rauen Mengen zu Boden fällt, gibt es kaum etwas Schöneres, als es sich zu Hause gemütlich zu machen und im Warmen ein paar schöne Augenblicke bei einer heißen Tasse Tee oder mit einem fesselnden Buch zu verbringen.

Kleine Veränderungen mit einschlägigem Ergebnis

Damit das Zuhause so richtig einladend und heimelig ist, sollte es entsprechend eingerichtet sein. Dafür muss nicht unbedingt die gesamte Wohnung renoviert und neu möbliert werden. Oft sind es die kleinen Dinge, die für das bestimmte Etwas sorgen. Durch den gezielten Einsatz von Accessoires und Deko-Objekten lassen sich die eigenen vier Wände ohne viel Aufwand oder große Investitionen in eine Oase der Geborgenheit verwandeln.

Stilvolle Akzente mithilfe von skandinavischer Deko setzen

Die Skandinavier wissen genau, wie eine Wohnung pure Wärme versprüht. Ihr Einrichtungsstil ist auf der ganzen Welt für seine behagliche Ausstrahlung bekannt. Das liegt an der gelungenen Kombination aus warmen Farben, organischen Formen und wunderbar weichen Wohntextilien. Um sich ein bisschen nordisches Flair in die Wohnung zu holen, genügen oft schon ein paar Accessoires, wie zum Beispiel gemusterte Vorhänge mit floralen Motiven, ein Lammfell im Lesesessel oder eine dekorative Tierfigur aus Holz. Skandinavische Deko gibt es in zahlreichen Online-Shops im Internet zu entdecken. Nicht nur Möbelhäuser, sondern auch andere Händler bieten Vasen, Kerzen, Kissenbezüge und viele andere Produkte zum Verkauf. Die Deko-Objekte können also ganz bequem online ausgesucht und bestellt werden.

Kuschelige Wohntextilien erhöhen den Wohlfühlfaktor enorm

Warme Decken und weiche Sofakissen verwandeln die Couchgarnitur in eine echte Kuschellandschaft, die geradezu zu einem entspannten Fernsehabend oder einem romantischen Date zu zweit einlädt. Wolldecken halten besonders gut warm und sind noch dazu angenehm flauschig. Passend dazu können Vorhänge in warmen Farben zu einem wohnlichen Ambiente beitragen. Sie haben ganz nebenbei den Effekt, dass sie Schall schlucken und so die Raumakustik verbessern.

Kerzen anzünden und das flackernde Licht genießen

Die Lichtgestaltung hat großen Einfluss auf die gesamte Atmosphäre. Da es im Herbst und Winter schon so früh dunkel wird, ist diese Zeit für Kerzen prädestiniert. Das flackernde Licht sorgt einfach für eine ganz besondere Stimmung, die durch Duftkerzen noch besser untermalt wird. Für den Winter sind süßliche Kerzen, die nach Gebäck oder Apfelkuchen riechen, hervorragend geeignet. Auch Tannennadelduft sorgt für die passende Stimmung. In Haushalten mit kleinen Kindern und Haustieren herrscht erhöhte Feuergefahr. Glücklicherweise gibt es dafür aber eine Lösung: LED-Kerzen flackern ebenfalls! Für den passenden Duft können in diesem Fall Duftöle eingesetzt werden.

LED-Lichterketten zum Dekorieren verwenden

Auch Lichterketten tragen zur passenden Lichtstimmung bei. Moderne Produkte werden mit LEDs betrieben und verbrauchen so nur wenig Energie. Außerdem halten die kleinen Lämpchen sehr lange. In Kombination mit einer Vase oder einem großen Kerzenglas lässt sich ein kleines Lichternest gestalten. Dafür wird die Kette einfach in das transparente Glas gelegt. Das kann natürlich auch noch mit anderer Deko wie mit Holzsternen oder getrockneten Orangenscheiben bestückt werden. Alternativ besteht die Möglichkeit, eine Lichterkette auf dem Couchtisch oder auf der Fensterbank zu drapieren und dazwischen ein paar Deko-Wichtel oder Kerzenständer aufzustellen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Aus unserer Gesundheitsecke