Kryptoprognosen – Wie geht das?

Der Begriff der Kryptowährungen ist vor allem in den vergangenen Jahren in aller Munde und die verschiedenen Währungen erklimmen einen neuen Höchststand nach dem nächsten. Viele Menschen verstehen das Prinzip der Kryptowährungen noch nicht und nehmen daher auch nicht am Handel mit Kryptos teil. Doch die Technologie der Kryptowährungen und die verschiedenen Abspaltungen bieten revolutionäre Möglichkeiten und Ideen. Der Bitcoin ist die nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung und wird mit einem deutlichen Abstand von Ethereum verfolgt. Jede Kryptowährung hat dabei ihre eigenen Eigenschaften und Merkmale, die sie einzigartig machen. Jeden Tag entstehen viele neue Kryptowährungen, die einen Nutzen für die Gesellschaft bringen, aber bisher noch sehr unbekannt sind. Durch die inzwischen rasche Informationsverbreitung über da s Internet und die zunehmenden Kenntnisse der Teilnehmer im Kryptomarkt, steigen einige Währungen in wenigen Tagen mehrere hundert Prozent. Doch wie kommen solch große Wertsteigerungen zustande? Wie funktionieren Kryptoprognosen und worauf sollte geachtet werden? Dies und vieles Weiteres wird in den nachfolgenden Abschnitten beschrieben.

Die Blockchain als Zukunftstechnologie

Unter den meisten Menschen im Kryptomarkt gilt die Blockchain als Zukunftstechnologie, die in unzähligen Alltagsbereichen Einzug halten wird. Makroökonomisch betrachtet ist die Technologie also eine Weiterentwicklung unserer bekannten Systeme. Vor allem die zweitgrößte Kryptowährung Ethereum bietet Programmierern viele neue Möglichkeiten. Es werden stetig neue Kryptowährungen oder auch Token entwickelt, die auf der Blockchain basieren und ihren Nutzen in unterschiedlichen Bereichen haben. Um nicht zu technisch zu werden, bleibt es dabei, dass eine Kryptowährung ihren Wert steigert, wenn sie einen bestimmten Nutzen als Alleinstellungsmerkmal besitzt. Dabei sollte dieses Alleinstellungsmerkmal auch das Beste im vorhandenen Markt sein. Durch das Erkennen des einzigartigen Nutzens einer Kryptowährung können Kryptoprognosen auf steigende Kurse getroffen werden. Damit eine Kryptowährung mit einem guten Anwendungsgebiet nun auch im Wert steigt, ist es nötig, dass auch mehr Menschen von dieser Währung erfahren. Je mehr Menschen und somit potenzielle Käufer von dem Coin oder Token erfahren, desto höher wird der Wert steigen, wenn die Menschen die Kryptowährung nun tatsächlich auf dem Kryptomarkt nachfragen. Die Nachfrager haben also entscheidende Rolle für die Zukunft und die Marktkapitalisierung einer Kryptowährung. 

Psychologie der Massen 

Ein Einflussfaktor in Kryptoprognosen, der nicht zu unterschätzen ist, ist die Psychologie der Massen. Wenn viele Menschen der Ansicht sind, dass ein bestimmter Coin ein großes Potenzial besitzt oder auf einen stark steigenden Coin aufsteigen wollen, so wird dieser auch weiter steigen. Bei der Massenpsychologie sollte allerdings auch stets beachtet werden, dass die Masse nicht zwingend rational handelt. Insbesondere große Menschengruppen in Online-Foren wie Reddit bewegen große Gelder in Kryptowährungen mit mehr oder weniger Potenzial. Infolgedessen ergeben sich hohe Kurssteigerungen, die aber auch genauso schnell wieder zunichte gemacht werden, wenn die Masse den Coin wieder verkauft. Hier besteht also ein sehr großes Verlustrisiko bei einem zu späten Ausstieg. Hier zählt meist weniger der Nutzen der Kryptowährung in den Kryptoprognosen, sondern die allgemeine Stimmung am Markt und die allgemeine Meinung der Kryptomarktteilnehmer.

Algorithmen in den Kryptoprognosen

In unserer hochtechnologischen Welt gibt es auch verschiedene Algorithmen, die Kryptoprognosen abgeben können. Dies kann sich zum Beispiel darin äußern, dass eine noch sehr unbekannte Währung vermehrt auf Google gesucht wird und infolgedessen ein hohes Käuferinteresse für diese Kryptowährung geschlussfolgert wird. In einer Kryptoprognose würde dies auf steigende Kurse hindeuten. Des Weiteren existieren Algorithmen, die eine hohe Nachfrage nach einem bestimmten Coin tracken und infolgedessen Prognosen für die Zukunft der Währung abgeben können.

Technische Analyse der Kryptomärkte

Zu guter Letzt existiert eine weitere Möglichkeit, um Kryptoprognosen abzugeben. Durch die technische Analyse der Kursverläufe von Kryptowährungen möchten Trader Kryptoprognosen für die Zukunft schlussfolgern. Der Kursverlauf einer Kryptowährung wird auch als Chart bezeichnet. Mithilfe der technischen Analyse werden bestimmte Zonen also Preise einer Währung ausgemacht, die markante Merkmale aufweisen. Hieraus können Kryptoprognosen abgeleitet werden, die entweder einen Anstieg der Kryptowährung prognostizieren oder einen Abfall. Die technische Analyse ist allerdings ein sehr umstrittenes Thema, da viele Trader jeweils unterschiedliche Strategien zur Analyse besitzen. So kann es vorkommen, dass eine Person ein völlig anderes Muster beziehungsweise Merkmal aus deinem Chart deutet als eine andere.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen