0 4 Minuten 3 Monaten

Die digitale Bewerbung nimmt an Bedeutung zu. Bei dieser Form der Bewerbung werden die Bewerbungsunterlagen (das Anschreiben, der Lebenslauf, Zeugnisse) per E-Mail oder über eine online Plattform versendet. Welche Vorteile hat die digitale Bewerbung gegenüber der Papiervariante? Und gibt es auch Nachteile?

Vorteile der digitalen Bewerbung

Die Zeitersparnis zeigt sich als der größte Vorteil. Als Bewerber muss man keine Unterlagen mehr ausdrucken oder kopieren. Der Gang zur Post erspart sich. Alle relevanten Unterlagen können schnell und einfach online versendet werden. Sollten sich Änderungen ergeben, sind diese schnell durchgeführt und abgespeichert und bereit für den weiteren Versand.

Des Weiteren können Kosten gespart werden. Ausgaben für Papier, Briefumschläge, Porto und Druckerpatronen fallen nicht an. Außerdem können mehrere Bewerbungen auf einen Schwung versendet werden, ohne dafür einen erhöhten Aufwand zu haben.

Außerdem – ein nicht zu unterschätzender Aspekt – ist die Onlinebewerbung umweltfreundlich. Der Papierverbrauch wird gesenkt, damit der CO2-Ausstoß, der durch Druck und Versand der Unterlagen entsteht. Eine online Bewerbung wirkt sich also nachhaltig auf den Umgang mit Ressourcen aus.

Nachteile der digitalen Bewerbung

Es gibt ein paar Nachteile. Ein Nachteil könnte die fehlende Individualität sein. Bein einem online Portal ist der Bewerber gezwungen, sich an die Vorgaben des Arbeitgebers zu halten. Ein online Portal gibt den Umfang der Unterlagen vor und hat Einschränkungen bezüglich der Gestaltung. Der Spielraum ist also kleiner, um Ihrer Persönlich Ausdruck zu verleihen oder Ihre Kreativität zu zeigen. Dieser Nachteilt betrifft nicht Bewerbungen, die per E-Mail versendet werden. Denn an eine E-Mail können selbst gestaltete kreative Schreiben als PDF oder Word angehängt werden.

Oft gibt es technische Probleme. Bei online Portalen muss darauf geachtet werden, dass das richtige Format versendet wird, sonst besteht die Gefahr, dass der Arbeitgeber die Datei nicht öffnen kann. Bei E-Mails könnte es sein, dass diese im Spam-Ordner beim Arbeitgeber landet oder von einem Virenscanner blockiert wird. Sie müssen zudem regelmäßig Ihre E-Mails auf Eingang checken, damit Sie Antworten nicht verpassen und schnell reagieren können.

Leider zeigt die Erfahrung, dass es bei Onlinebewerbungen mangelnde Rückmeldung gibt. Eine Bestätigung auf Eingang bleibt aus, der Bewerber ist sich nicht sicher, ob die Unterlagen gelesen oder bearbeitet wurden. Die Wartezeit auf Antwort kann länger ausfallen, was viele dazu bewegt nachzufragen – das wiederum könnte als aufdringlich aufgefasst werden.

Die digitale Bewerbung – wir fassen zusammen

Die digitale Bewerbung hat Vor- und Nachteile. Eine online Bewerbung ist schnell, kostengünstig und umweltfreundlich. Bewerbungen, die über E-Mail verschickt werden, müssen sorgfältig vorbereitet werden und erfordern erweiterten Kommunikationsaufwand mit dem Arbeitgeber. Die Anforderungen, die das online Portal vorgibt, müssen eingehalten werden, während bei einer E-Mail die Dokumente als Word oder PDF verschickt werden können. Hier können die Schreiben persönlich gestaltet werden.

Wie werden Sie sich bei Ihrer nächsten Jobsuche bewerben? Digital oder Papier?

Aus unserer Gesundheitsecke