6 Tipps für die richtige Arbeitskleidung

Der Textildruck am Neumarkt veredelt Arbeitskleidung für anspruchsvolle Kunden. Die Wahl attraktiver und passender Arbeitskleidung unterstützt die Arbeitskräfte bei der sicheren Ausführung ihrer Tätigkeit. Die nachfolgenden 6 Tipps helfen, um Fehlgriffe zu vermeiden.

1. Kleidung passend zum Beruf – Funktionalität

Im Vordergrund der Wahl der Arbeitskleidung steht die Frage nach der Tätigkeit – an der Tätigkeit orientiert sich die Kleiderwahl.

Arbeit im Freien bedarf wetterfester Kleidung und atmungsaktive Materialien sowie Passgenauigkeit. Bequemer Sitz ist notwendig, um die Funktion der Kleidung zu erhalten, denn beispielsweise eignet sich eine dicke Winterjacke nicht, wenn unpassende Ärmel einengen oder zu lang sind.

Außerdem sollte die Kleidung über unterschiedlich große Taschen verfügen, damit Arbeiter darin Werkzeuge, Notizen und andere Hilfsmittel griffbereit verstauen können.

Die Gesundheit der Arbeiter setzt Hygiene voraus. Wenn die Arbeitskräfte Verschmutzungen ausgesetzt sind, eignen sich widerstandsfähige, dunkle Stoffe. Helle Kleidung eignet sich an Arbeitsplätzen, an denen die Fachkräfte kaum Schmutz ausgesetzt sind, etwa bei der Fertigmontage in bewohnten Räumen.

2. Optisch ansprechende Kleidung – Imagepflege

Die Machart der Arbeitskleidung vermittelt Kunden und Geschäftspartnern ein bestimmtes Bild, deswegen sollten Arbeitgeber auf ein einheitliches gepflegtes Erscheinungsbild der Arbeitskräfte achten. Im Idealfall kennzeichnet Arbeitskleidung Professionalität.

Wer einen Wiedererkennungswert erzeugen möchte, sollte die Zugehörigkeit der Mitarbeiter zum Team signalisieren, zum Beispiel durch standestypische Farben. Andererseits grenzen sich Unternehmen durch andersfarbige Outfits vom Wettbewerb ab und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Es müssen nicht die branchentypischen Farben sein – die Farben des Corporate Designs erfüllen diesen Zweck ebenfalls.

Mehr Individualität verleihen Arbeitgebern der Berufsbekleidung mit einem Aufdruck. Das Firmenlogo, ein Slogan oder ein passendes Motiv sprechen für sich und zeigen nach außen hin Expertise. Um Seriosität auszudrücken, muss der Aufdruck qualitätsvoll sein – der Textildruck am Neumarkt bedruckt Stoffe zeitnah, hochwertig und nach Kundenvorgabe.

3. Sicherheit durch hochwertige Arbeitskleidung – Schutzfunktion

Wo und wie diese aufgebracht sein dürfen, wird von europaweit gültigen Normen geregelt.

Die Wahl der Arbeitskleidung wirkt sich auch auf die Gefährdung der Arbeiter aus, denn jedes Berufsfeld erfordert spezifische Schutzkleidung. So ist beispielsweise Knieschutz wichtig für Arbeiter, die vorwiegend auf den Knien arbeiten, zum Beispiel Fliesenleger. Für Bauarbeiter empfehlen sich Sicherheitsschuhe.

Wer Arbeiter im Dunkeln beschäftigt, stattet sie mit reflektierender Kleidung aus. Reflektoren an Overall, Jacke oder Hose sichern die Arbeitskräfte im Freien und im Tiefbau.

Damit die Arbeitskleidung ihre Schutzfunktion zuverlässig erfüllt, regeln europaweite Normen den Platz der Anbringung von Reflektoren.

4. Wohlfühlfaktor im Team – Mitspracherecht der Arbeiter

Mitarbeiter sollten bei der Wahl der Arbeitskleidung zu Wort kommen dürfen. Das Arbeitsteam weiß, welche Aspekte den Arbeitsalltag beeinflussen, welche Details die Tätigkeiten erleichtern und welche Kleidung gefällt. Diese Hinweise dienen Unternehmen als Stütze beim Kauf figürlich und geschmacklich passender Arbeitskleidung für die Fachkräfte.

5. Eine Frage des Geldes – Kosten für Arbeitskleidung

Arbeitgeber sollten sich überlegen, welches Budget in die Arbeitskleidung fließen soll. In die Überlegung fließen diverse Aspekte ein, wie zum Beispiel die Menge der Mehrausstattung für neue Bekleidung und finanzielle Aufwendung für Textilpflege.

6. Mieten statt kaufen – Vorteile

Mietkleidung spart Geld und Aufwand und lohnt sich schon ab geringer Mitarbeiterzahl. Dadurch können kleine Betriebe langfristig ihren Wert bei Kunden zeigen.

Die Zusammenarbeit mit Textildienstleistern lohnt sich für Arbeitgeber wegen der persönlichen Beratung durch einen festen Ansprechpartner und wegen der Qualitätssicherung vor der Kleidungslieferung.

Der Mietvertrag für Arbeitskleidung inkludiert auch den Austausch verschlissener Kleidung und die Lieferung von Spezialgrößen. Diese Kleidung liefert das Textilunternehmen termingerecht und mit dem vom Kunden vorgegebenen Emblem.

Kommentar hinterlassen