0 4 Minuten 11 Monaten

Im Leben eines Paares ist der schönste und wichtigste Tag im Leben die Hochzeit. Das Ereignis ist gespickt mit Freude, Liebe und Emotionen und all das möchte man lange in guter und schöner Erinnerung behalten. Daher spielt der Hochzeitsfotograf eine besondere Rolle, denn er hält diesen wunderschönen Tag in Bildern fest.

Wie findet man einen Fotograf in Stuttgart für Hochzeit? Welche Möglichkeiten und Ideen gibt es, sich auf das Shooting einzustellen? Wir geben in diesem Beitrag einige Tipps und Tricks, wie Sie die Hochzeitsfotografie mit Ihrem Hochzeitsfotografen zu einem Erfolg machen können.

Recherchieren Sie verschiedene Stile und Portfolios

Hochzeitsfotografie umfasst verschiedene Stile. Es unterschiedliche Ansätze, die von klassisch bis modern gehen. Oder Sie bevorzugen eher Romantik und einen künstlerischen Touch? Schauen Sie sich vorher das Portfolio des Hochzeitsfotografen an. Sie können sich orientieren und herausfinden, was Ihnen gefällt, was zu Ihrer Persönlichkeit passt und was das Motto oder Thema der Hochzeit trifft. Holen Sie sich gerne auch Inspirationen von anderen Hochzeiten. Sie finden im Internet oder Magazinen endlose Inspirationen.

Treffen Sie sich persönlich mit dem Fotografen

Nach einer Vorauswahl sollten Sie sich mit dem Fotografen persönlich treffen. In einem persönlichen Gespräch könne Sie die Details Ihrer Hochzeit klären und Sie werden dabei auch feststellen, ob die Chemie zwischen Ihnen und dem Fotografen stimmt. Es ist schließlich ein langer Tag, der bevorsteht, an dem Sie mit dem Hochzeitsfotografen zusammenarbeiten und Sie müssen sich wohlfühlen dabei. Fragen Sie den Fotografen nach seinen Erfahrungen, wie er arbeitet, welches Equipment er mitbringt und vor allem nach dem Preis. Sehen Sie sich seine Referenzen an und wie die Bewertungen von früheren Kunden ausgefallen sind.

Machen Sie ein Probeshooting

Damit Sie wissen, was auf Sie zukommt und damit Sie den Fotografen besser kennenlernen können, eignet sich ein Probeshooting vor der Hochzeit. Lassen Sie sich an verschiedenen Locations, mit verschiedenen Outfits und Posen fotografieren und betrachten Sie das Ergebnis. Im Probeshooting werden Sie auch Ihre Schokoladenseite kennenlernen. Auch schwindet die Unsicherheit. Die gemachten Fotos können Sie zudem gut nutzen für Ihre Einladungen oder Ihre Website oder sozialen Medien.

Planen Sie genügend Zeit ein

Oft wird es stressig am Hochzeitstag. Alles muss nach Plan laufen und daher sollte im Plan genügend Zeit für die Hochzeitsfotografie eingeplant werden. Mit dem Fotografen zusammen legen Sie im Vorfeld fest, zu welcher Uhrzeit an welchem Ort, wie lange das Shooting stattfinden soll. Kalkulieren Sie etwas mehr Zeit ein. Damit sind Unvorhergesehenes und Verzögerung mit abgedeckt. Wenn Sie genügend Zeit haben, sind entspannter, können natürlicher posieren und haben mehr Spaß.

Seien Sie kreativ und authentisch

Ihre Hochzeitsfotos werden Sie immer wieder in der Folgezeit an den großartigen Tag erinnern. Daher: bleiben Sie kreativ und lassen Sie Ihre Persönlichkeit und Ihre Liebe zueinander durchscheinen. Denken Sie vielleicht auch an Requisiten oder Accessoires, die zu Ihnen passen oder eine besondere Bedeutung haben. Bei der Location könnte es ein Ort sein, der eine oder Ihre Geschichte erzählt. Spontanität und Spaß können im Fokus beim Shooting stehen. Oft sind es gerade die Fotos, die nicht unbedingt gestellt sind, sondern echte Emotionen einfangen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Aus unserer Gesundheitsecke