Was tun bei Beziehungsproblemen?

Zuerst einmal, es gibt kaum eine Beziehung, in der es gar keine Probleme gibt. Oft besteht das Gefühl, dass man selber die Einzigen mit diesem Problem sind. Ganz sicher, dem ist nicht so. Wichtig ist nur, wie das Problem angegangen wird. An Problemen kann jeder Partner und die Beziehung wachsen.

Welche Beziehungsprobleme kommen häufiger vor?

  • Die Meinungen über die Verwendung des Geldes gehen auseinander.
  • Jeder Partner setzt andere Schwerpunkte oder hat nur im Kopf, was noch zu tun ist.
  • Den Partner für selbstverständlich nehmen und sich dadurch auseinanderleben.
  • Probleme mit dem Vertrauen, es wird beispielsweise nicht Bescheid gesagt, wenn die Ankunft zu Hause später wird oder es bleiben Fragen unbeantwortet.
  • Schlechte Kommunikation untereinander.

Welche Verhaltensweisen können helfen?

  • Sich mindestens ein gemeinsames Hobby suchen.
  • Gemeinsame Dates planen, wenn es sein muss, mit Termin im Kalender.
  • Sich gegenseitig Wertschätzung zeigen, beispielsweise mit Komplimenten.
  • Sich gegenseitig respektieren.
  • Versprechen und Verabredungen einhalten.
  • Immer bei der Wahrheit bleiben, auch wenn es dem Gegenüber nicht gefallen wird.
  • Im Streitgespräch fair bleiben.
  • Nichts Tun, wenn ein Partner gerade wütend ist. In der Wut ist schnell etwas gesagt, was nicht so hart gemeint war.
  • Nichts persönlich nehmen.
  • Immer daran denken, das Gegenüber kann keine Gedanken lesen.
  • Männer und Frauen kommunizieren anders.
  • Jeder hat eine Vergangenheit, die andere wunden Punkte hinterlassen hat.
  • Nicht immer das gleiche Problem wälzen, lösen und loslassen.

Was sollte bei einem Gespräch beachtet werden?

Der Ton sollte sanft sein und beide Partner sollten ruhig bleiben. Ansonsten hilft eine Pause, bis es so wieder möglich ist. Immer positiv und offen bleiben. Keiner kann der Gewinner werden. Beim Gespräch nicht sagen, Du bist immer so……, sondern ich empfinde es als…. .

Für die Fortgeschrittenen

Bei einem Streit spiegelt das Gegenüber nur. Wenn der Partner etwas macht, dass einen selbst stört, nicht versuchen den Partner zu ändern, sondern versuchen herauszufinden, warum es einen selber stört und daran zu arbeiten. Es wird nicht klappen, den Partner zu ändern. Es ist aber erstaunlich, wie es sich auswirkt, wenn man sich selber ändert. Kurt Tepperwein sagt in dem Zusammenhang immer: Wir alle sind Götter, die auf der Erde menschliche Erfahrungen sammeln. Wenn meine Frau etwas tut, dass ich nicht verstehe, werde ich nicht ärgerlich, sondern frage mich, was mir meine Göttin gerade für eine Erfahrung machen möchte.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen