0 4 Minuten 4 Monaten

Endlich Urlaub, die Reise mit dem Wohnwagen kann beginnen. Mit einer Camperversicherung wird auch bei einer eventuellen Panne die Urlaubslaune nicht vermiest.

Versicherungsschutz für den Wohnwagen

Camper lieben das zu Hause auf Rädern und verbringen ihre Freizeit sehr gerne in der Natur. Damit der Camperspaß nicht getrübt wird, empfiehlt es sich eine passende Versicherung abzuschließen. Schäden am Wohnmobil belasten die Geldbörse enorm.

Die Versicherung für Camper

Vor allem Dauercamper profitieren von einer Camperversicherung. Diese deckt Schäden am Wohnwagen ab, wie auch am Vorzelt. Ebenfalls fest verbundene Elemente, wie zum Beispiel die Satellitenschüssel ist versichert. Die Versicherung eignet sich für stationäre Camper, wie auch für diejenigen, die mit ihrem Wohnmobil umherreisen.

Die Leistungen der Versicherung

Ganz gleich, ob es sich jm einen Kratzer am Wohnmobil handelt oder um due Beschädigung an rinem anderen Fahrzeug oder an einer Person, eine Haftpflichtversicherung ist für Camper obligatorisch.

Diese kann man als Teilkasko- oder als Vollkaskoversicherung abschließen. Die Teilkaskoversicherung tritt zum Beispiel bei Diebstahl des Wohnwagens in Kraft.

Ebenfalks bei Überschwemmungen, soeie bei Wildunfällen und auch bei Sturm- oder Hagelschäden deckt die Teilkasko Die Schäden ab. Grundsätzlich sind alle Schäden versichert, die nicht von einem selbst verursacht wurden, also Umweltschäden und Diebstahl. Die Vollkaskoversicherung tritt uch bei selbst verursachten Schäden in Kraft. Das kann zum Beispiel sein, wenn man beim rückwärts Einparken ein Hjndernis zu spät sieht. Darüber hinaus sind in der Vollkaskoversicherung auch alle Leistungen der Teilkasko enthalten.

Welche Gefahren sind versichert?

Bei einer Campingversicherung sind Gefahren, wie Brand und Explosion, sowie Entwendung, Diebstahl und unbefugter Gebrauch versichert. Ebenfalls Raub, sowie Unterschlagung und Sturm von einer Windstärke von mindestens 8, sowie Hagel, Überschwemmung und Blitzschlag sind abgedeckt, wie auch Leitungswasserschäden und Inventarschäden im Wohnmobil durch einen Unfall oder böswillige Handlungen. Zu guter Letzt sind Gefahren wie Bruchschäden der Außenverglasung und Schäden durch Schneemassen versichert.

Die Kosten

Natürlich richten dich die Kosten für eine Versicherung für das Wohnmobil nach dem gewählten Tarif. Eine Kombination aus Kaskoversicherung und Haftpflicht ist teurer als nur eine Haftpflicht. Darüber hinaus sind die Kosten auch davon abhängig, ob das Wohnmobil das ganze Jahr genutzt wird oder nur im Sommer. Ebenfalls der Kaufpreis des Wohnmobils, sowie wo es geparkt wird und wer es fährt spielen eine Rolle bei den Versicherungskosten. Wer bei den jährlichen Versicherungsbeiträgen für Camper sparen möchte, kann bei dem jweiligen Tarif einen höheren Selbstbehalt auswählen. Je höher dieser bei einem Schadensfall ist, umso preiswerter wird auch der Versicherungsbeitrag.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar