0 2 Minuten 8 Monaten

Die globale Bewegung Friday for future aus Schülerinnen und Schülern demonstriert für mehr Klimaschutz und die Einhaltung der Pariser Klimaziele. Die schwedische Aktivistin Greta Thunberg initiierte die Bewegung und gab den Anstoß, indem sie im August 2018 vor dem schwedischen Parlament streikte und auf die Klimakrise aufmerksam machte.

Wer ist Greta Thunberg?

Die inzwischen 18-jährige Schweding ist Klimaaktivistin und wurde wegen besagtem Streik weltweit bekannt. Neben Friday for future kam sie auch bezüglich internationalen Auszeichnungen Schlagzeilen. Für ihr Engagement erhielt sie Alternativen zum Nobelpreis bzw. Friedensnobelpreis. Mit regelmäßigen Reden bei bedeutenden Konferenzen und Veranstaltungen fordert sie die Politik zu Taten auf.

Was sind die Pariser Klimaziele?

Im Zentrum stehen die Pariser Klimaziele von 2015, das von fast allen Ländern der Welt unterzeichnet worden ist. Inhalt ist die Begrenzung der globalen Erwärmung auf deutlich unter 2°C, besser auf 1,5°C. Dazu müssten Treibhausgase enorm reduziert werden. Die Länder haben sich verpflichtet, die Umsetzung regelmäßig zu prüfen und zu verbessern.

Welche Rolle spielt Friday for future dabei?

Mit dieser Bewegung soll der Druck auf die Regierungen ausgeübt werden, die Klimaziele zu erreichen. Kennzeichnend für die Gruppe sind globale Klimastreiks, an denen Millionen von Leuten teilnehmen. Gefordert werden der sofortige Kohleausstieg, die CO2-Steuer und eine sozial gerechte Energiewende, bei Stärkung der Demokratie.

Fazit

Die Stimme der jungen Generation erhebt sich mit der Bewegung Friday for future. Diese Generation wird von den Folgen der Klimakrise am meisten betroffen sein. Die Gruppe möchten zeigen, dass jeder etwas für eine lebenswerte Zukunft tun kann. Ihre Aufforderung geht an alle, sich zu informieren und engagieren und Tagen sprechen zu lassen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Aus unserer Gesundheitsecke