Warum bei einer Bühnenshow ein Zauberer nicht fehlen darf

Die perfekte Bühnenshow

Viele die ein Event planen müssen, stoßen öfter mal auf Probleme wenn es um das Entertainment geht. Denn es muss natürlich allen Gästen gefallen. Ob Kindergeburtstag, Hochzeit oder sogar Kommunion, eine Bühnenshow ist da immer sehr beliebt. Da kommt aber wieder die Frage auf, was genau da vorgestellt wird. Dort setzen viele auf die magischen Momente die ein Zauberer erzeugen kann.

Wieso das?

Das wichtigste an einer Bühnenshow ist, dass jeder im Saal erreicht wird und staunen kann. Dies ist genau das was Zauberei erreichen kann. Nicht nur die Grenzen des möglichen werden durchbrochen, sondern auch die Barrieren die wir im Alltag erleben. Mühelos werden Alters- und Sprachbarrieren weg gezaubert und das nur mit einem Zauberstab. Kultur und Herkunft spielen auch keine Rolle mehr, denn Magie ist für jeden was.

Außerdem sind Zaubershows sehr vielseitig. Oft wird mit Musik gearbeitet die das Gefühl verstärken soll, welches Zaubertricks und Kunststücke auslösen. Außer diese gibt es aber auch originellere Shows wie zum Beispiel mit Taschendiebstahl, was immer für Erstaunen sorgt, denn die Zuschauer werden dadurch noch mehr eingebunden. Noch dazu gibt es mehrere Optionen zwischen man wählen kann. Von Stand-Up-Shows die vor dem Publikum sind, bis zu On-Stage-Shows die auf einer Bühne sind, gibt es alles. Sogar eine Close-Up-Show ist möglich wo die Zauberei direkt am Tisch vollführt wird. Dies ist besonders spannend, denn das reizt viele Zuschauer noch genauer hinzusehen, in der Hoffnung dass sie herausfinden wie der Trick funktioniert. Wer selber im Rampenlicht stehen will kann das natürlich auch indem er sich als Freiwilliger meldet bei Tricks zu helfen oder derjenige selber ist der verzaubert wird.

Zusammenfassend darf ein Zauberer nie auf einer Bühnenshow fehlen, wenn man will das am Ende alle Gäste zufrieden sind. Denn am Ende wird sich jeder an die magischen Momente erinnern wie der Magier das scheinbar Unmögliche geschafft hat.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen