Mit diesen 5 Tipps sparen Sie Geld bei der Entrümpelung

Egal, ob bei Hinterlassenschaften oder zurückgelassenen Gegenständen der Vorbesitzer: Steht die Entrümpelung an, stehen Sie vor zahlreichen Aufgaben. Damit alles jedoch fachgemäß entsorgt und Sie entlastet werden, sollte der Profi herangezogen werden. Die Kosten können dann je nach Umfang von ein paar Hundert bis mehreren Tausend Euro reichen. Zum Glück können Sie mit unseren 5 Tipps effektiv Kosten sparen.

Entrümpelung selber durchführen?

Vorab überlegen Sie womöglich, die Entrümpelung einfach selber durchzuführen. Immerhin könnte sie in diesem Fall beinahe kostenlos ablaufen. Doch es hat einen Grund, wieso professionelle Entrümpler beachtliche Preise verlangen. Denn hinter einer fachmännischen, umweltgerechten und sauberen Entrümpelung stecken viel Organisation, Kraftarbeit, Know-how und der Einsatz von Ressourcen. In diesem Sinne sollte auf jeden Fall der Experte beauftragt werden.

Tipp 1: Leisten Sie Vorarbeit

Während Sie die Entrümpelung zwar nicht in Eigenregie durchführen sollten, können Sie sehr wohl Vorarbeit leisten. Überlassen Sie den Experten nämlich ein Chaos, dauert die Arbeit länger und der Preis steigt dementsprechend. Sortieren Sie somit etwaige Gegenstände aus und bringen sie Ordnung in das Objekt. Dinge, die im Weg stehen, können einfach entfernt werden.

Tipp 2: Melden Sie Sperrmüll an

Die Entrümpelung besteht meistens aus vielen verschiedenen Teilarbeiten, worunter auch die Sperrmüllentsorgung fällt. Sie können die Kosten für diese jedoch smart umgehen. Dafür nutzen Sie die oft kostenlose Sperrmüllabholung von Entsorgungsunternehmen separat. Dadurch werden innerhalb der Entrümpelung keine Kosten für die Sperrmüllentsorgung verrechnet, während sie dennoch von den Experten durchgeführt wird. Wählen Sie jedoch am besten einen anderen Tag, als jenen der Entrümpelung.

Tipp 3: Sortieren Sie Wertgegenstände aus

Gehen Sie davon aus, dass sich zwischen den zahlreichen Dingen auch Wertgegenstände verstecken? Dann sortieren Sie diese lieber vor der Entrümpelung aus. Denn die Wertanrechnung bringt meistens weniger, als sich viele Kunden erwarten. Gerade Gegenstände mit emotionalem Wert werden beim Entrümpeln einfach entsorgt. Entfernen Sie daher sowohl Objekte mit persönlichem als auch mit monetärem Wert. Letztere können Sie infolgedessen selbst auf diversen Verkaufsplattformen online oder auch auf einem Flohmarkt verkaufen. Auf diese Weise bringen Sie einerseits mehr Ordnung in das Objekt und verringern das Volumen. Andererseits kommt somit mehr Geld in die Kasse, welches Sie für die Entrümpelung nutzen können.

Tipp 4: Vergleichen Sie Preise

Die Kosten für eine Entrümpelung können von Unternehmen zu Unternehmen weit variieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie natürlich auch den richtigen Anbieter für Ihre Entrümpelung Frankfurt finden. Doch billig ist selbstverständlich nicht immer gut. Um sich jedoch einen Überblick über die Ortstarife und die verschiedenen Preise zu machen, holen Sie sich die Angebote von verschiedenen Entsorgungsunternehmen in Ihrer Nähe ein. Danach können Sie diese miteinander vergleiche. So unterscheiden sich die Preise oft durch mehrere Hundert Euro. Achten Sie jedoch auch darauf, keinen spottbilligen Anbieter zu wählen. Dies wirkt wiederum verdächtig. Immerhin können Ihnen mangelhafte Vorgehensweisen am Ende erst recht mehr kosten.

Tipp 5: Nutzen Sie die Wertanrechnung

Die meisten professionellen Anbieter für die Entrümpelung nutzen die sogenannte Wertanrechnung. Auch wenn Sie bereits zahlreiche Wertgegenstände entnommen haben, sollten Sie eine Firma mit diesem Service wählen. So können Sie sich durch die Anrechnung von Altmetall und Co einen Rabatt bei den Kosten für die Entrümpelung erhoffen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen