Mercedes- eine Firmengeschichte, die Sie kennen müssen

Gründungsvater, sondern gleichzeitig treibende Kraft der Innovation in der Automobilindustrie. Ein Artikel über die unverwechselbare Unternehmensgeschichte von Mercedes-Benz.

Mercedes Benz hat einen Wiedererkennungswert, der sich durch die gesamte Fahrzeugreihe zieht und weit mehr als das. Von der Karosserie über Details wie den unverwechselbaren Stern bis ins kleinste Bauteil wie etwa den Gleitlagerbuchsen: Die Automobil Marke Mercedes bietet unverwechselbare Autos und eine bewegende Gründungsgeschichte.

Denn was viele Leute nicht wissen, ist, dass Mercedes nicht nur das Sternchen am Automobil-Himmel ist, sondern gleichzeitig das älteste Automobil Unternehmen.

Die Geburtsstunde des Automobils

Gottlieb Daimler, Gründungsvater des Automobils, richtet in Cannstatt seine erste Versuchswerkstatt in seinem Gewächshaus ein, um Benzin Motoren auf Basis des Viertaktprinzips zu entwickeln. Benzin soll der einzige Brennstoff sein, was ihm 1884 gemeinsam mit Wilhelm Maybach gelingt und heute als „Standuhr“ Verbrennungsmotor bekannt ist.

Mit dieser Konstruktion legten die beiden Entwickler die Grundlage für den Einbau in ein Fahrzeug. Die erste Probefahrt endete gegen eine Mauer, und auch der erste Ausflug bei Nacht ging nicht lange gut, bevor der Wagen stehen blieb. Doch die innovativen Entwickler arbeiteten weiter an ihrer Vision, bis nach etlichen Versuchen die Reichweite nach und nach verbessert werden konnte.

Am 29. Januar 1886 wurde schließlich das „Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb“ angemeldet. Die Geburtsstunde des „Benz Patent-Motorwagen Nummer 1“ im Jahr 1886 ist ein historischer Augenblick in der Automobilgeschichte, denn sie kreidet gleichzeitig die Geburtsstunde des Personentransportwagens als Auto, wie wir es heute kennen, an.

Mercedes als Automobil Marke

Anfangs wurden die Fahrzeuge der Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) noch nicht unter dem Namen Mercedes verkauft. Die Marke Mercedes entstand erst um die Jahrhundertwende 1900. Die Marke war durch den Geschäftsmann Emil Jellinek, Händler der Daimler-Fahrzeuge, inspiriert.

Ab dem Jahr 1899 nahm Jellinek an der Rennwoche von Nizza teil. Jellinek verwendete dafür das Pseudonym Mercedes im Namen seiner Tochter Mercédès Jellinek. Obwohl „Mercedes“ zu dem Zeitpunkt nur für die Rennfahrten als Fahrername verwendet wurde, schuf Emil Jellinek so den Zusammenhang zwischen Mercedes und der Daimler-Motoren-Gesellschaft.

Jellinek vereinbarte im Jahr 1900 die Fertigung eines neuen, leistungsstarken Daimler Automobils. Den nächsten Meilenstein bildete die Rennwoche in Nizza 1901, nachdem hier mehrere der neuen Mercedes-Fahrzeuge erfolgreich antraten.

Der Erfolg bei der Rennwoche in Nizza steigerte den Bekanntheitsgrad von Mercedes enorm. Der Name Mercedes wurde bei der Rennwoche erstmals für die Fahrzeuge verwendet, bis der Name „Mercedes“ 1902 schließlich für die DMG gesetzlich geschützt wurde. Der Mercedes-Stern, der für die Marke bekannt war, wurde 1909 als offizielles Warenzeichen eingetragen und seit 1910 auch als Kühlersymbol verwendet.

Im Jahr 1926 schloss die  Daimler-Motoren-Gesellschaft sich mit dem neuen Konkurrenten Benz & Co. zusammen. Aus der Daimler-Benz AG bildete sich bald der neue Markenname Mercedes-Benz, der ebenfalls bald mit dem unverwechselbaren Mercedes Stern-Logo geschützt wurde.

Fazit

Auch heute sorgt Daimler noch für Fortschritt und Innovation in der Automobilindustrie. Mercedes ist ein Unternehmen, welches die Welt durch Vision und Innovation bereits seit über einem Jahrhundert inspiriert.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen