Magdeburg: Wo wohnt es sich für junge Leute am besten?

Die Wohnungssuche gestaltet sich für viele junge Leute schwerer als gedacht. Steigende Mieten, begrenzter Wohnraum und beliebte Viertel, können einen schnell zur Verzweiflung treiben. So ist es auf jeden Fall in Städten wie Hamburg, Berlin und allen weiteren angesagten Städten in Deutschland.
Etwas unter dem Radar befindet sich Magdeburg.

Magdeburg, die größte Stadt Sachsen-Anhalts, ist eine Studentenstadt und somit ein Hotspot für junge Menschen.

Wo es sich gut wohnen lässt, wollen wir im Folgenden aufzeigen.

Für Studenten

Prinzipiell lässt es sich für Studenten überall gut wohnen, da der Wohnraum verhältnismäßig günstig und nicht so überlaufen ist, doch gibt es zwei Stadtteile, die wirklich perfekt für Studenten geeignet sind. Dies ergibt sich aus deren Lage beziehungsweise deren Nähe zum Campus.

Die Alte Neustadt liegt beispielsweise im Herzen der Stadt und wer zu einer Vorlesung nur kurz um die Ecke gehen möchte, ist hier sicherlich am besten aufgehoben. Der Nordpark lädt zum Entspannen ein und zum Treffen mit den Kommilitonen. Relativ zentral gelegen, kann man aus der Alten Neustadt so ziemlich alles in Magdeburg schnell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad erreichen. Wohnungen sind hier aber aufgrund ihrer Lage schneller vergriffen als anderswo. Wir raten zur rechtzeitigen Wohnungssuche.

Für die angehenden Doktoren und Mediziner unter den Studenten bietet sich der Stadtteil Reform an.
Auch hier aufgrund seiner Nähe zum Campus, welcher jedoch etwas außerhalb der Stadt liegt.
Reform ist vor allem aufgrund seiner niedrigen Preise sehr interessant. Hinzu kommt, dass der Stadtteil stark begrünt ist und ruhiger als die Stadtteile im Zentrum. Wer kein Problem hat Tür an Tür mit jungen und alten Familien zu wohnen, sollte einen Umzug nach Reform definitiv in Erwägung ziehen. Auch, wenn es etwas außerhalb liegt: Es ist dennoch kein Problem schnell in die Innenstadt zu gelangen.
Zur Miete lässt sich hier immer etwas finden.

Für alle anderen

Nicht mieten, sondern Immobilien kaufen in Magdeburg, können finanziell nicht alle. Und so brauchen alle anderen jungen Menschen, die keine Studenten sind, also Lehrlinge, Azubis und alle die, die grad bei den Eltern ausgezogen sind, schließlich auch einen Platz zum Leben. Einen günstigen zum Mieten.

Und selbst wenn die Stadtteile Reform und Alte Neustadt zwar genau so ideal zum Leben für alle sind, gibt es noch weitere Stadtteile, die ein jeder in Erwägung ziehen sollte.

So zum Beispiel auch die Altstadt. Im Herzen Magdeburgs in einer Altbauwohnung zu leben, ist wohl ein kleiner Traum.

Bars, Einkaufsmöglichkeiten und die Verkehrsanbindung sind hier nicht zu schlagen. Zwischen Elbe, Hasselbachplatz und auch dem Campus der Universität, ist die Altstadt wohl einer der schönsten Orte in Magdeburg zum Leben.

Ebenfalls schön und ähnlich zentral ist Stadtfeld-Ost. Dieser Stadtteil ist für alle jungen Menschen besonders interessant, da hier nicht nur die meisten Menschen Magdeburgs wohnen, sondern auch die meisten von denen sehr jung sind. Das kombiniert mit einer ausgeprägten Bar- und Restaurantszene, ist Stadtfeld-Ost ein echter Hotspot für junge Menschen, die neben der Arbeit oder dem Studium ihr Leben ausschweifend genießen wollen. Und das direkt vor der Haustür.

Weitere Optionen



Allerdings sind diese vier Stadtteile natürlich nicht nur für junge Menschen geeignet. Als Studentenstadt sind die Bars und WG’s aber über die ganze Stadt verteilt.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen