Give-Aways – Lohnen sie sich auch heute noch?

Unternehmen, die gerne Werbegeschenke in ihre Marketing-Strategie integrieren möchten, sollten diese im ersten Schritt als Give-Aways bezeichnen. Dieser Begriff klingt cool, modern und sorgt so für einen noch größeren Eindruck bei den Beschenkten.

Allerdings geht mit diesem englischen Begriff ein zusätzlicher positiver Effekt einher: Er enthält nicht mehr den Teil „Werbe“. Der Werbeeffekt tritt dadurch in den Hintergrund und in den Fokus rückt die Geste des Schenkens. So findet eine intensivere Wahrnehmung bei der Zielgruppe statt.

Give-Aways – Die Vorteile

Generell sorgen Give-Aways für vielfältige Vorteile. Zum einen besitzen diese im besten Fall einen Mehrwert. Daher behalten und nutzen die Beschenkten den Artikel und das Risiko, dass dieser unbeachtet in den Müll wandert, wie es beispielsweise oft bei Flyern der Fall ist, verschwindet.

Darüber hinaus werden besonders Präsente wie Flaschenöffner, USB-Sticks oder Stifte im Alltag oft und lange genutzt. Der Werbeeffekt ist dadurch sehr hoch und vor allem langfristig angelegt. Dadurch, dass die Artikel oft benutzt werden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass viele Menschen das Give-Away zu Gesicht bekommen. Diese Werbemaßnahme sorgt daher für eine sehr große Reichweite, beispielsweise, wenn sich ein Unternehmen dazu entscheidet, Taschentücher bedrucken zu lassen.

Auch der Streuverlust ist bei den Give-Aways sehr gering. Andere Werbemaßnahmen erreichen zwar oft zur gleichen Zeit wesentlich mehr Personen, allerdings ist bei diesen der Streuverlust sehr groß, zum Beispiel bei Plakaten. So kann mit den Werbegeschenken eine zielgerichtete Wirkung erzielt werden.

Die Bindung zwischen den Kunden und dem Unternehmen wird darüber hinaus durch das Überreichen eines Geschenks gestärkt – schließlich freut sich jeder über ein Geschenk. Besonders die haptische Komponente der Werbegeschenke hat darauf einen großen Einfluss.

Darüber hinaus wird der Werbeeffekt eines Give-Aways von dem Beschenkten nur unterschwellig wahrgenommen. Dies ist keinesfalls negativ zu werten, da es wesentlich wirkungsvoller ist, eine Botschaft nur auf zurückhaltende Art und Weise zu vermitteln. Sobald das Logo auch nur klein und dezent auf dem Artikel platziert ist, wird bereits ein großer Wiedererkennungswert geschaffen.

Nicht zu vernachlässigen ist auch, dass Give-Aways im Vergleich zu anderen Werbeformen, beispielsweise Radiospots oder Printanzeigen, sehr günstig sind. Dies gilt besonders, wenn große Stückzahlen geordert werden.

Darauf kommt es an: Individualität und Originalität

Werden Werbegeschenke verteilt, greifen die Menschen zwar in der Regel gerne zu, allerdings bleibt die große Freude über den Artikel dennoch oft aus, da eine gewisse Übersättigung an Cappis, Schlüsselbändern und Kugelschreibern eingetreten ist.

So können Unternehmen den Schluss ziehen, dass sie sich mit ihren Give-Aways von denen der Konkurrenz abheben sollten. Dies wird erreicht, wenn die Partner und Kunden durch die Give-Aways wirklich überrascht werden. Dazu ist es empfehlenswert, auf Individualität und Originalität zu setzen.

Gute Give-Aways sind:

  • Witzig
  • Kreativ
  • Ausgefallen
  • Besonders
  • Nützlich
  • Hochwertig
  • Sinnvoll

Give-Aways sind auch heute noch brandaktuell

Unternehmen, die der Meinung sind, dass Werbegeschenke heutzutage nicht mehr zeitgemäß sind, irren sich. Der Werbeeffekt, der durch die kleinen Geschenke erzielt wird, ist nach wie vor enorm hoch. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Give-Aways originell und nützlich sind. Außerdem sollten sie zu der jeweiligen Unternehmensphilosophie passen.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen