Fachwerkhaus

Moderne Fachwerkhäuser: Architektur mit vielen Möglichkeiten

Fachwerkhäuser sehen schnuckelig aus und haben etwas Romantisches an sich. Die modernen Fachwerkhäuser haben mit den Fachwerkhäusern aus früheren Jahrhunderten nur noch wenig gemeinsam. Bis auf die Holzskelettbauweise. Doch bei der modernen Variante der Fachwerkhäuser spielen nicht dunkel gestrichenes Holz und Giebel sowie kleine Fenster mit Sprossen eine Rolle. Der moderne Holzskelettbau bietet heute weitaus mehr Möglichkeiten als nur ein mehrstöckiges Fachwerkhaus mit allen diesen uralten Merkmalen zu bauen. Ein Architekt, der den Auftrag hat ein Haus in Holzskelettbauweise zu zeichnen, hat heute vielerlei Möglichkeiten. Die Individualität und vor allem die persönlichen Bedürfnisse der Bauherren können in die Planung einfließen.

Offenes Wohnen – keine Herausforderung mehr für den Architekten

Die moderne Holzskelettbauweise profitiert von den Entwicklungen im Bausektor seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts. So kann heute im Rahmen der Holzskelettbauweise für die Erstellung von einem modernen Fachwerkhaus auch das eine oder andere längere Stück Holz verwendet werden. Denn nur so wird ein bestimmter Wohnstil möglich – das offene Wohnen. Es handelt sich hier um eine sehr beliebte Gestaltungsweise von Küche, Esszimmer und Wohnzimmer in einem Raum. Teils ist sogar noch der Eingangsbereich mit in dieses offene Wohnkonzept integriert, das vor allem im Untergeschoss von einem modernen Fachwerkhaus heute gerne von den Bauherren gewählt wird.

Garage mit im Haus

Ebenso gerne wird sogar die Garage – nicht selten auch im Großformat für gleich 2 oder sogar noch mehrere Fahrzeuge von einem Bauherrn gewünscht. Der Architekt kann diesen Wunsch dank der modernen Holzskelettbauweise für ein Fachwerkhaus heute auch ohne Probleme umsetzen. Die direkte Verbindung von Wohnbereich in die Garage bedeutet für die meisten Verbraucher ein Stück mehr Entlastung. Denn eine Tür zwischen Garage und dem Wohnbereich im Untergeschoss macht es leicht den Einkauf in die Küche zu bringen, die sich direkt nebenan befinden kann, wenn der Architekt gut plant.

Terrasse und Balkon fürs Fachwerkhaus

Ohne Balkon oder Terrasse geht heute gar nichts mehr beim Hausbau. Denn Terrasse und / oder Balkon sind in einem modernen Fachwerkhaus heute ein Muss und bieten zusätzlichen Wohn- bzw. Rückzugsraum. Nicht selten kommt bei der Gestaltung von Terrasse- und Balkonüberdachung sogar ein altbewährtes Fachwerkhaus-Element zum Einsatz, der Giebel. Was bei alten Fachwerkhäusern lediglich als Überdachung der Fenster im Obergeschoss dient, wird ins moderne Fachwerkhaus übertragen, großflächig ausgeführt und als nach einer Seite offene Überdachung für Terrasse und / oder Balkon genutzt. Auf diese Weise entsteht eine zumindest teilweise Überdachung der Terrasse und eine meist komplette Überdachung des Balkons als Sonnen- und Windschutz.

Glas als Lehmersatz

Für moderne Fachwerkhäuser benötigt man dabei nur zwei Hauptmaterialien – Holz und Glas. Denn was bei den altehrwürdigen Fachwerkhäusern in den Altstädten mit Lehm aufgefüllt ist – nämlich die Zwischenräume zwischen den Balken, das wird in der modernen Form der Fachwerkhäuser mit Glas gefüllt. Ein modernes Fachwerkhaus gestaltet ein Architekt meist mit sehr viel Glas. Und die Glasfronten sind meist nicht klein. Auch hier gibt es natürlich sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten für ein modernes Fachwerkhaus.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen