Welche Leistungen fallen unter die Pannenhilfe?

Manchmal ist man bei bestimmten Fehlfunktionen des eigenen Wagens überfragt und braucht die Hilfe von Profis. Eine Pannenhilfe oder Abschleppservice kann hier eine große Unterstützung sein. Grundsätzlich ist eine Pannenhilfe eine Autowerkstatt, die Kraft- und Fahrzeugfahrern zur Hilfe kommt, wenn diese zum Stehen gekommen sind.


Die Werkstatt ist in diesem Fall mobil. Die häufigsten Gründe, warum eine Pannenhilfe gerufen wird, sind meist kleinere Schwierigkeiten wie ein leerer Tank, Schlüssel im Auto eingesperrt, Startschwierigkeiten wenn die Autobatterie leer ist oder es Probleme mit der Elektrik des Autos gibt.

Die meisten Autoclubs, einzelne Unternehmen und Schutzbriefe enthalten einige Leistungen betreffend die Pannenhilfe. Manche können durch Zusatzversicherungen noch aufgebessert werden, aber die Basis-Leistungen sollten auch bei einer einfachen Versicherung enthalten. Bei der Pannenhilfe werden auch Tätigkeiten wie abgebrochene Autoschlüssel reparieren oder Reparaturen bei Reifenpannen vorgenommen.

Auch können noch vor Ort Ersatzteile eingebaut oder ausgetauscht werden. Mit der immer besser werdenden Technik ist es für die Mechaniker oft gar nicht mehr so einfach, bestimmte Teile zu reparieren oder auszutauschen. Daher sind viele Pannenfahrer mit einem eigenen Computer ausgestattet, der Zugriff auf den Board-Computer des Autos hat. Dort können Fehler schneller erkannt und behoben werden.

Besonders wichtig bei der Pannenhilfe ist eine 24-Stunden-Notrufzentrale. Unfälle und Pannen halten sich nicht an die Öffnungszeiten eines Unternehmens, sondern können jederzeit passieren. Hilfe sollte dann auch so schnell wie möglich eintreffen. Informationen rund um Abschleppdienste mit 24 Stunden Pannenhilfe gibt es auf den Homepages vieler einzelner Unternehmen oder Clubs.

Das Wichtigste ist in dieser Situation Ruhe zu bewahren und die Pannenhilfe oder Abschleppdienst des Vertrauens zu rufen. Sollte bei einer Panne aber größere Schaden entstanden sein, sollte die Versicherung auch einen Abschleppservice anbieten. Dabei geht es darum, nach einem Unfall auch ein Auto zu bergen. Vor allem in kalten Monaten können durch starken Regen, schlechte Sicht, Schnee und Eis viele Unfälle passieren. Das Auto kommt von der Straße ab und fährt in einen Straßengraben. Viele Pannenhilfen haben in ihren Leistungen auch Bergungsarbeiten inkludiert.

Manche Abschleppservices bieten auch das Abschleppen nach einer Panne in eine Wunschwerkstatt an. Aber was passiert nach einem Fahrzeugausfall? Wer ohne Auto dasteht, hat ein echtes Problem. Daher sollte man bei der Pannenhilfe und Versicherung darauf achten, dass der Service entweder einen Mietwagen oder eine Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung stellen.

Immer beliebter wird auch die Mitnahme des eigenen Autos in den Urlaub. Man ist um einiges flexibler und muss sich nicht um ein fremdes Mietauto kümmern. Wer im Urlaub eine Panne erleidet, sollte bei seiner Versicherung auf eine Urlaubshilfe achten. Viele Autoclubs und Unternehmen bieten spezielle Versicherungen für Urlaub in Europa an. Es gibt aber auch welche, die weltweit gelten. Hier fallen oft Zusatzkosten an, die unbedingt durchgerechnet und besprochen werden sollten. Nicht für jeden zahlt sich so eine umfassende Versicherung für die Pannenhilfe an.

Neben Autoclubs und Abschleppservices bieten auch die Unterschiedlichsten Versicherungen Pannenhilfe-Services an. Dabei sind auch Leistungen enthalten, die den Umgang bei Fahrzeugausfall und Totalschaden regeln. Der Krankentransport sowie der Rücktransport sind auch sehr wichtige Punkte bei der Pannenhilfe. Man sollte hier nicht scheuen, eine gute Versicherung aufzusetzen. Die eigene Gesundheit sowie der liebsten Menschen ist eine der wichtigsten Dinge.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen