Einen genialen Urlaub verbringen – wie funktioniert das?

So manch einer hat die Erfahrung bereits gemacht, dass der Stresspegel nach dem Ende der Urlaubsreise höher ist als zuvor. Doch was ist schiefgegangen? Woran liegt es, dass der Urlaub manchmal einfach ein nervlicher Kampf wird, obwohl man sich das ganze Jahr darauf gefreut hat? Ein großes Problem sind falsche Erwartungen, die viele Reisende jedes Jahr wieder haben und dann enttäuscht werden. Doch auch andere Rahmenbedingungen können den Urlaub zum Scheitern bringen.

Aufs Hotel verzichten

Ein Hotel klingt erst einmal nach Luxus. Einfach einchecken, Frühstücksservice genießen und entspannen. In der Praxis sieht das aber sehr oft ganz anders aus. Anstatt Erholung erwarten den Urlauber Lärm bis in die Nacht, nervige Tischnachbarn und Animateure, die es manchmal einfach zu gut meinen. Hier ist fast jeder froh, wenn er nach zwei Wochen abreisen kann, um endlich einmal wieder ruhig zu schlafen.

Wie wäre es aber mit einer anderen Art der Unterbringung, beispielsweise in einer Ferienwohnung oder noch besser, im Eigenheim? Renommierte Anbieter wie Mallorcaresidencia.com haben längst erkannt, dass der Trend zum Zweitwohnsitz auf beliebten Urlaubsinseln wie Mallorca geht. Und was gibt es schöneres als den Schlüssel ins Schloss der eigenen Immobilie zu stecken und den Urlaub so zu beginnen?

Doch auch die Ferienwohnung wird anstelle des Hotels immer beliebter. Rund 5,78 Millionen Übernachtungen gibt es jährlich auf Mallorca, durch Touristen. Längst nicht alle fallen auf Hotels zurück, immer häufiger werden privatere Domizile genutzt, die auch wirklich Ruhe bringen.

Das Smartphone einfach mal ausschalten

Wer heute in Urlaub fährt, ist fast immer dennoch für die Daheimgebliebenen erreichbar. Da darf der Chef per WhatsApp eine Frage stellen, die Familie erkundigt sich permanent nach dem Befinden. Und am Ende wird ein Großteil der Urlaubszeit mit dem Smartphone verbracht. Das ist allerdings auch zu Hause möglich und daher ist es ein wichtiger Tipp, Smartphone und Computer einfach mal auszuschalten.

Wer dennoch nicht auf die Kamera des Telefons verzichten möchte, kann auch einfach das Internet abschalten. So empfängt man keine Nachrichten über Messenger und es können maximal Anrufe eingehen. Und selbst die lassen sich auf die Mailbox umleiten.

Ruhe und Abschalten bedeutet auch, das zu Hause einmal wirklich zu Hause sein zu lassen. Es fällt heute vielen Menschen schwer, nicht permanent erreichbar zu sein. Doch wer sich einmal an die Zeit vor 20 oder 30 Jahren erinnert, der weiß, dass es früher eben auch nur die Grußkarte aus dem Urlaub gab und das Haus bei der Heimkehr trotzdem noch vorhanden war.

Fazit: Erholung ist für Urlauber wichtig!

Die Erholung ist im Urlaub das wichtigste Element, ohne Erholung wird der Stressfaktor des Alltags nicht gesenkt. Doch damit der Reisende sich wirklich ausruhen und relaxen kann, müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Das beginnt bei der Unterkunft und hört beim Kontakt nach Hause auf. Der Urlaub ist genau die Zeit im Jahr, in der sich jeder Mensch einmal auf sich besinnen und die Sorgen im Koffer lassen sollte. Und wer bislang immer auf Luxus im Hotel gesetzt hat, sollte vielleicht einfach mal die Ruhe und Erholung im Eigenheim oder in der Ferienwohnung genießen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen