0 3 Minuten 8 Monaten

Wer selbstständig ist, kann im Gegensatz zu angestellten Geschäftsführern, keine betriebliche Altersvorsorge abschließen. Eine gesetzliche Rente reicht oft nicht aus oder ist gar nicht erst vorhanden. Wer in Rente geht, spart wahrscheinlich etwas Geld, wie für die Fahrten zur Arbeit oder spezielle Kleidung oder Arbeitsmaterial, deswegen sollte die Rente bei mindestens 75 % der Aktivbezüge liegen.

Freiwillig in die deutsche Rentenkasse einzahlen

Wer mindestens 50 Jahre alt ist und freiwillig und oder gesetzlich rentenversichert ist, der kann auf eigene Kosten zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Damit kann die Rente erhöht werden oder ein Abschlag ausgeglichen werden. Ein Rentenpunkt kostet derzeit 7.235,59 €. Der Preis berechnet sich aus dem Durchschnittsentgelt 2022: 38.901,- €, davon die 18,6 % Beitragssatz, das ist der Preis für einen Punkt. Ein Punkt hat seit 1.7.2021 in Westdeutschland den Wert von 34,19 € und in Ostdeutschland 33,47 €. Wer einen Rentenpunkt kaufen möchte, muss einen Antrag bei der Rentenkasse stellen.

Wer mindestens 16 Jahre alt ist, sich nicht in Altersvollrente befindet und in Deutschland lebt oder als Deutscher im Ausland lebt, kann sich freiwillig versichern. Die Beiträge ändern sich jährlich. 2021 liegt der Mindestbetrag bei 83,70 € und der Höchstbetrag bei 1.320,60 €. Wer das ganze Jahr monatlich den Mindestbeitrag von 83,70 € einzahlt, erhöht seine Rente um monatlich 4,44 €. Beim Höchstbetrag von 1.320,60 € für ein Jahr erhöht sich die Rente um 70,12 € monatlich. Bis März 2022 kann für das Jahr 2021 eingezahlt werden. Eine Sonderzahlung kann per Überweisung getätigt werden. Die Überweisung muss folgende Daten enthalten: Name und Vorname, Versicherungsnummer, Zeitraum, für den der Betrag gedacht ist und dass es ein freiwilliger Betrag ist.

Auf diesem Weg kann sich ein Selbstständiger ein regelmäßiges Grundeinkommen sichern.

Weitere Wege zur Rentenvorsorge

Etwas Gutes dabei ist, dass die Kosten für die Altersvorsorge betrieblich gesehen meistens Kosten sind.

Die private Rentenversicherung

Hier wird ein bestimmter monatlicher Betrag gespart. In der Regel läuft dies über eine Versicherung. Wird dann das bestimmte Alter für die Rente erreicht, wird eine Rente oder eine Einmalzahlung geleistet.

ETFs/Investmentfonds

Hier wird monatlich in einen ETF- oder Investmentfonds eingezahlt oder man macht sich die Arbeit diese Zahlungspläne selber zu bestimmen.

Weitere Möglichkeiten

Wer sich nicht auf den Aktienmarkt verlassen will, der für alle Varianten außer der gesetzlichen Rentenversicherung ausschlaggebend ist, kann sich ein „passives“ Einkommen schaffen. Hier sind die Möglichkeiten vielfältig. Es kann sich um Produkte aus dem Netz handeln, die man aus dem Wissen der Arbeit erstellt oder die Miete aus einer Immobile. Am besten ist es, wenn die Altersvorsorge breit aufgestellt ist.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar