Tipps zum Entfernen von Kugelschreiberflecken

Schnell ist es geschehen und auf der Kleidung oder dem Sofa ist ein Kulistrich. Wenn die Tinte ausläuft, bleiben unschöne Flecken auf dem Schreibtisch zurück. Es ist nicht leicht, Kugelschreiberflecken zu entfernen. Doch eignen sich Hausmittel zur Behandlung der verschiedenen Materialien.

Fleckentfernung aus Textilien und Polstern

Jeansstoff lässt sich mit Zitronensaft gut behandeln, der mit einem Tuch in den Stoff eingearbeitet wird. Nach einer Einwirkzeit kann das Kleidungsstück in der Maschine gewaschen werden. Auch Zahnpasta oder Milch eignet sich. Die Vorgehensweise ist gleich.

Bei Baumwollstoffen funktioniert Milch ebenfalls. Die bessere Wahl ist allerdings Haarspray. Der Fleck wird damit eingesprüht und nach 15 Minuten ausgebürstet. Eine Nachbehandlung ist mit Zahnpaste oder etwas Essig möglich, wenn nötig. Anschließend folgt die Maschinenwäsche.

Helle Textilien sprechen ebenfalls gut auf eine Behandlung mit Milch an. Besonders empfindliche Stoffe, dazu gehört beispielsweise Seide, sollten eher mit reinem Alkohol behandelt werden. Allerdings ist ein Ausbleichen möglich, deshalb ist es wichtig, das Mittel vorab an einer unauffälligen Stelle zu testen. Nach einer Einwirkzeit von 15 Minuten sind die Rückstände mit einem Tuch zu entfernen.

Auch für die Sofapolster kommt Essig, Zitronensaft, Haarspray oder Alkohol infrage. Das jeweilige Mittel muss etwas einziehen, bevor der Fleck mit einem feuchten Tuch vorsichtig in Faserrichtung herausgerieben werden kann.

Fleckentfernung von weiteren Untergründen

Für Kugelschreiberflecken auf der Tapete wird meist Haarspray verwendet. Der Fleck lässt sich anschließend vorsichtig mit einem Tuch abwischen.

Bei naturbelassenem Holz funktioniert Klebe- oder Paketband. Es wird auf den Fleck aufgebracht, festgedrückt und dann abgezogen. Der Vorgang ist mit neuem Klebeband so lange zu wiederholen, bis der Kulifleck verschwunden ist.

Bei bearbeitetem oder versiegeltem Holz ist ein Versuch mit Essig oder Zahnpasta ratsam. Der Fleck muss mit einem der Mittel eingerieben und anschließend feucht abgewischt werden.

Der Klebebandtrick klappt auch bei Leder. Für unempfindliches Glattleder ist Zitronensaft zur Fleckentfernung geeignet.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen