Fettige Haut – Was wirklich hilft

Jeder will es, aber nur die wenigsten haben es. Ein ebenmäßiges Hautbild ohne Unreinheiten. Obwohl das auch teils auf genetische Ursachen zurückzuführen ist, gibt es einiges was man gegen fettige Haut tun kann. Die Haut produziert dabei zu viel Talg, dadurch wirkt sie ölig, glänzt und neigt zu Pickel und Mitesser. Daher ist es besonders wichtig die Haut perfekt zu reinigen und den überschüssigen Talg zu entfernen. Zu aggressive Waschlotionen gegen Hautunreinheiten halten oft nicht das was sie versprechen und können zu Reizungen der Haut führen. Koreanische Kosmetik bietet viele Reinigungs- und Pflegeprodukte für fettige Haut. Von Marken wie Klairs findet man parfumfreie Pflege, die die Haut reinigen und pflegen, ohne den natürlichen Säureschutzmantel der Haut anzugreifen.

Ursachen für fettige Haut

Fettige Haut ist meist auch großporig und neigt zu Hautunreinheiten wie Mitesser und Pickel. Die Haut produziert zu viel Tals und das wiederum führt zum unschönen Glanz. Die Ursachen dafür sind vielfältig. So können bestimmten Krankheiten oder die Einnahme von Kortison die Talgproduktion zusätzlich ankurbeln. Es gibt aber auch Faktoren, die man selbst beeinflussen kann. Zu fett- und zuckerreiche Ernährung, Alkoholkonsum aber auch Stress können fettige Haut begünstigen. Die Überproduktion von Talg ist meist auf das Gesicht beschränkt, kann aber auch Kopfhaut, Dekolletee oder Rücken betreffen.

Richtige Reinigung und Pflege von fettiger Haut

Gerade bei fettiger Gesichtshaut ist es besonders wichtig dieses zwei Mal pro Tag gründlich und mit den geeigneten Produkten zu reinigen. Es ist notwendig, die Talgproduktion zu bremsen und die Poren freizumachen. Dafür eigenen sich am besten nicht-rückfettende, pH neutrale Waschgels oder Reinigungsmilch mit fettaufnehmenden Inhaltsstoffen. Nach der Reinigung sollte die Haut mit einem Gesichtswasser geklärt werden. Auch Peelings können bei fettiger Haut wahre Wunder wirken. Es reinigt die Poren und fördert die Durchblutung. Jedoch sollte ein Peeling nicht öfter als einmal in der Woche angewendet werden. Bei allen Pflegeprodukten muss darauf geachtet werden, dass diese nicht zu aggressiv sind. Wird die Haut zu sehr entfettet, kann der Säureschutzmantel zerstört und die Talgdrüsen zusätzlich angeregt werden. So erreicht man genau das Gegenteil. Fettige Haut braucht außerdem nicht noch mehr Fett durch Cremes. Deshalb sollte bei der Pflege fettfreie und feuchtigkeitsspendende Gels und Cremes verwendet werden.

Was man sonst noch tun kann

Wie bereits erwähnt ist Stress Gift für die Haut. Deshalb sollte man bewusst versuchen sich Auszeiten zu verschaffen und den Alltagsstress kurz vergessen. Außerdem ist eine ausgewogene Ernährung wichtig für eine schönes Hautbild. Ausreichend Wasser trinken und auf Alkohol zu verzichten kann auch zu einer Besserung von fettiger Haut führen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen