0 4 Minuten 7 Monaten

Der Empfangsbereich ist das Aushängeschild eines jeden Unternehmens. Schließlich ist er die erste Anlaufstelle für Besucher, Geschäftspartner und Kunden. Auch die Mitarbeiter kommen hier tagtäglich vorbei und werden direkt über Empfangsbereich begrüßt. Umso wichtiger ist es daher, diesen Bereich ansprechend und einladend zu gestalten. Im Fokus steht vor allem ein professionelles Gesamtbild.

Ein klares Einrichtungskonzept sorgt für mehr Harmonie

Ein professionell gestalteter Empfangsbereich hinterlässt nicht nur einen bleibenden Eindruck bei Besuchern. Auch die Produktivität der Mitarbeiter kann erhöht werden. Der Empfangsbereich soll Ordnung und Harmonie widerspiegeln. Um dies zu erreichen, muss ein klar definiertes Einrichtungskonzept her. Grundlage des Empfangsbereichs bildet die Struktur sowie die Farbpalette. Der Empfangstresen sollte hierbei im Mittelpunkt stehen. Um ihn herum können dann Warte- sowie Informationsbereiche geschaffen werden. Bei der Gestaltung des Empfangsbereichs sollte auf eine klare und möglichst neutrale Farbpalette gesetzt werden. Helle Töne wie Beige, Hellbraun oder auch ein sanftes Olivgrün strahlen Wärme und Freundlichkeit aus. Weiß- und Grautöne hingegen wirken sehr steril. Gerne kann hier auch mit mehreren Farben gearbeitet werden. Wichtig ist jedoch nur, dass diese aufeinander abgestimmte werden. Knallige Farben oder Muster sollten im Empfangsbereich immer vermieden werden. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Lichtakzente. Im Idealfall verfügt der Bereich über viel große Fenster, damit das Tageslicht optimal genutzt wird. Zusätzlich dazu sorgen Pendell- und Deckenleuchten für eine angenehme Helligkeit. Um dem Empfangsbereich noch mehr Leben einzuhauchen, darf natürlich auch etwas Dekoration nicht fehlen. Vor allem Pflanzen sollten hier die erste Wahl sein. Aber auch Kunstwerke oder Bilder, welche zum Unternehmen passen, dürfen gerne präsentiert werden.

Wohlfühlatmosphäre schaffen: Sterile Büromöbel waren gestern

Der Empfangsbereich sollte eine Wohlfühlatmosphäre vermitteln. Nur so fühlen sich Besucher und Kunden direkt gut aufgehoben. Im Mittelpunkt stehen hier vor allem die Sitzgelegenheiten. Sterile Büromöbel waren gestern. Stattdessen sollte man mit gemütlichen Sesseln und Sofas eine einladende Atmosphäre schaffen. Auch ein kleiner Teppich unter der Sitzecke sowie ein paar Zierkissen sorgen für mehr Komfort. Die Möbel sollten dabei aber nicht nur bequem und funktional sein, sondern sich auch harmonisch in das Gesamtbild einfügen. Auch hier gilt es wieder die Farbpalette zu beachten. Um die Wartezeiten für Besucher und Kunden so angenehm wie möglich zu gestalten, kann im Empfangsbereich auch eine kleine Verpflegungsstation integriert werden. Ein Snack- und Kaffeeautomat sowie ein Getränkespender mit frischem Wasser kommen immer gut an.

Auf Ergonomie achten: Nicht auf die eigenen Mitarbeiter vergessen

Auch die Mitarbeiter sollten im Empfangsbereich im Fokus stehen. Schließlich wird hier auch gearbeitet. Besonders wichtig ist eine ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes. Immerhin verbringt die Belegschaft den Großteil des Tages im Büro. Ergonomie am Schreibtisch unterstützt nicht nur die Körperhaltung, sondern sorgt auf Dauer auch für eine verbesserte Leistungsfähigkeit. Kopfschmerzen sowie Rücken- und Nackenbeschwerden kann somit vorgebeugt werden. Die Bedürfnisse der Mitarbeiter sollten hier also berücksichtigt werden. Schon ein ergonomischer Schreibtischstuhl und ein höhenverstellbarer Tisch können einen großen Unterschied machen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Aus unserer Gesundheitsecke