0 4 Minuten 4 Monaten

Unternehmen wissen, dass die Conversion Rate eine zentrale Rolle für den Erfolg spielt. Der zentrale Begriff Conversion Rate bezeichnet im Online Marketing den Anteil der Website-Besucher, die auf der Seite eine bestimmte und gewollte Aktion durchgeführt haben. Was steckt noch dahinter? Und was sind typische Conversion Elemente?

Die Aktionen, die ein Website-Besucher auf einer Site ausführen kann, sind vielfältiger Art. Dazu gehören beispielsweise der Kauf eines Produktes oder einer Diensteistung, Ausfüllen eines Kontaktformulars oder das Abo eines Newsletters. Die Conversion Rate wird als Prozentzahl angegeben. Damit lässt sich die Effektivität der Seite bzw. des online Marketings wiedergeben.

Typische Conversion Elemente

  1. Call-to-Action (CTA): Damit ist eine deutliche Handlungsaufforderung verbunden, die den Website-Besucher motiviert eine Aktion auszuführen. Bekannt sind in diesem Kontext Buttons mit der Beschriftung „Jetzt buchen“ oder „Jetzt kaufen“ oder „Download hier“. Der optisch ansprechend gestaltete Button fesselt die Aufmerksam des Besuchers und führt diesen zur gewünschten Aktion.
  2. Landing Pages: Darunter sind speziell entworfene Seiten zu verstehen, auf denen ein Besucher die Informationen zu einem bestimmten Angebot bekommt und zur Aktion geführt wird. Damit eine Landing Page auch zielerfüllend funktioniert, müssen relevante Inhalte und eine eindeutige CTA gegeben sein.
  3. Vertrauen schaffen: Besucher orientieren sich gerne an den Ansichten andere Besucher. Damit in Verbindung können entsprechende vertrauensschaffende Maßnahmen eine wertvolle Hilfe sein. Gütesiegel oder Testimonials stärken das Vertrauen in ein Produkt oder einer Dienstleistung. Zudem wird die Chance auf eine Conversion erhöht. Insgesamt betonen oben genannte Maßnahmen die Glaubwürdigkeit des Unternehmens.
  4. Benutzerfreundlichkeit: Die Website-Navigation sollte intuitiv und anwenderfreundlich sein. Dies ist ein weiterer Faktor, der die Conversion Rate erhöhen kann. Transparente Strukturen und immer wichtiger geworden: eine schnelle Ladezeit im Zusammenhang mit einem reibungslosen Abaluf, fallen ins Gewicht.

So gesehen ist der online Geschäftserfolg eines Unternehmens direkt mit der Conversion Rate verknüpft. Die Höhe der Conversion Rate zeigt folglich an, wie groß der Teil der Website-Besucher ist, die wirklich zu zahlenden Kunden werden. Damit steigt der Umsatz, weitere Kunden werden gewonnen und letztendlich führt dies zu einem positiven ROI (Return of Investment).

Die Optimierung der Conversion Rate beinhaltet ständiges Testing und Analysen. A/B-Tests lassen sich in unterschiedlichen Versionen von Elementen wie CTAs oder Landing Pages messen und vergleichen, um die beste Variante zu finden, die den Erfolg bringt.

Zusammenfassend möchten wir nochmal betonen, dass die Conversion Rate im Online-Marketing eine zentrale Kennzahl ist, um den Erfolg von Marketing-Kampagnen und Websites zu quantifizieren. Call-to-Actions, Landing Pages, vertauensbildende Maßnahmen sowie eine gute Anwenderfreundlichkeit tragen entscheidend zur Erhöhung der Conversion Rate bei. Die Unternehmen sind damit beraten, ständig Tests und Analysen durchzuführen, um die Conversion-Rate zu optimieren. Je höher die Conversion Rate, desto mehr Kunden sorgen für Umsatz, desto schneller erfolgt der ROI. Die Conversion Rate im Blick behalten und gezielte Maßnahmen zu ergreifen, tragen zum Erfolg von Online-Marketing-Strategien nachhaltig bei.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Aus unserer Gesundheitsecke

Vorteile Tai Chi

10 Minuten 3 Monaten