Der Check Up – Bestandteil Ihrer Gesundheitsvorsorge

Jeder von uns wünscht sich Gesundheit, ist sie doch ein hohes Gut und das Wichtigste in unserem Leben! Betreiben Sie aktiv Gesundheitsvorsorge, gehen Sie regelmäßig zum Check Up und geben Sie der Vorsorgemedizin ihren verdienten Stellenwert. Im frühen Stadium verursachen viele Krankheiten noch keine Beschwerden und sind gut behandelbar – der Check Up kann verhindern, dass dauerhafte Schäden entstehen.

Der Check Up zur Gesundheitsvorsorge:

Hier muss man grundsätzlich unterscheiden zwischen privat versicherten und gesetzlich versicherten Personen.

Die privaten Krankenkassen zahlen meist alle gewünschten Vorsorgeuntersuchungen. Die Versicherten sind ohne selbst zu tragende Zusatzkosten frei in der Wahl, wie weit sie Gesundheitsvorsorge betreiben und die üblichen Untersuchungen ergänzen möchten, um so eventuell schleichenden Krankheitsverläufen noch rechtzeitig vorbeugen können.

Bei den gesetzlichen Krankenversicherungen ist es so, dass ab einem Alter von 35 Jahren alle zwei Jahre eine Untersuchung, der Check Up 35, für alle Versicherten bezahlt wird. Hierin ist aber nur ein recht kleines Paket der möglichen Vorsorgeuntersuchungen, wie zum Beispiel eine einfache körperliche Untersuchung, eine Urinuntersuchung sowie die Bestimmung von Cholesterin- und Blutzuckerwert enthalten. Viele weitere Gesundheitsfaktoren bleiben außen vor, obwohl die Beurteilung aus ärztlicher Sicht sinnvoll wäre und eine gut behandelbare Erkrankung direkt im Anfangsstadium entdecken könnte.

Von vielen Ärzten dringend empfohlen werden über den gesetzlichen Check Up hinausgehende Vorsorgemaßnahmen, wie beispielsweise eine Beurteilung des Herz-Kreislauf-Systems und unterschiedliche Gefäßuntersuchungen, um unter anderem das Risiko zu bestimmen, einen Schlaganfall zu erleiden. Auch eine internistische Krebsvorsorge mittels Ultraschall wird bei Beschwerdefreiheit oftmals als sinnvolle Ergänzung der individuellen Vorsorge empfohlen.

Der Check Up ist eine persönliche Entscheidung:

Ob man überhaupt die, von der gesetzlichen Krankenkasse bezahlten Vorsorgeuntersuchung wahrnimmt, ohne irgendwelche gesundheitlichen Beschwerden zu haben, kann natürlich jeder und jede Versicherte für sich selbst entscheiden. Sinnvoll ist es aber sicher, sich vorausschauend um seinen Körper zu kümmern, um die Gesundheit möglichst lange zu erhalten. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt den Check Up 35, das sollte man nutzen!

Eine über die gesetzlichen Leistungen hinausgehende Gesundheitsvorsorge ist eine sehr persönliche Angelegenheit und natürlich je nach empfohlener Untersuchung auch eine finanzielle Belastung. Man muss wissen, dass auch die gesetzlichen Krankenkassen bei begründetem Verdacht jede notwendige Untersuchung zahlen – nur eben nicht zur Vorsorge, sondern erst, wenn die Krankheit sich schon im Körper bemerkbar gemacht hat und vielleicht schon irreparable Schäden angerichtet hat.

Fazit:

Kümmern Sie sich aktiv um ihren Körper und tun Sie alles, um ihre Gesundheit bestmöglich und so lange es geht zu erhalten. Der Check Up hilft Ihnen dabei und kann auch ohne zusätzlich zu zahlende Leistungen Leben retten. Informieren Sie sich rechtzeitig und vereinbaren Sie bei Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin einen Termin oder gehen gleich zu einem Spezialisten für einen Check Up . Machen Sie den Check Up zum festen Bestandteil Ihrer Gesundheitsvorsorge!

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen