0 4 Minuten 1 Monat

Der Wunsch das heimische Ambiente mit Designermöbel auszustatten, bleibt oft unerfüllt. Das Budget ist einfach zu knapp. Doch, was ist mit gebrauchten Designermöbel? Wir haben die Vor- und Nachteile gebrauchter Designermöbel untersucht und die Pro- und Contra-Argumente zusammengestellt. Lassen Sie sich überraschen, vielleicht geht ihr Wunsch doch noch in Erfüllung.

Pro: Sie sparen Geld

Das erste schlagkräftige Argument, das für gebrauchte Designermöbel spricht, ist eine Geldersparnis. Bei gebrauchten Designermöbel können Sie hochwertige Stücke zum Schnäppchenpreis machen. Sie zahlen nur einen Bruchteil des Originalpreises. Da freut sich auch Ihr Geldbeutel und die Erfüllung Ihres Traums vom mit Designer-Möbel ausgestatteten Wohnzimmer rückt näher.

Contra: Sie müssen auf Qualität achten

Natürlich kann man bei gebrauchten Möbeln nicht immer sicher sein, wie gut diese tatsächlich erhalten sind. Die Zeit hinterlässt ihre Spuren und so können die Gebrauchten Flecken, Kratzer oder andere Mängel aufweisen, die leider manchmal auch die Ästhetik mindern. Beim Kauf kann es problematisch mit Fälschungen werden, die als echte Möbel vom Designer deklariert werden. Daher ist es ein Muss, sich vorher umfassend zu informieren, was die Merkmale eines Möbelstücks von einem bestimmten Designer sind. Vor dem Kauf heißt es, das Möbelstück gründlich zu inspizieren und vor allem nur bei seriösen Anbietern zu kaufen.

Pro: Sie schützen die Umwelt

Tatsächlich wirkt sich der Kauf von gebrauchten Designermöbeln auch auf die Umwelt aus. Möbel wiederzuverwenden, anstatt neue zu kaufen, reduziert den Ressourcenverbraucht und das Abfallvolumen.

Designermöbel sind überwiegend mit nachhaltigen Materialien produziert, die eine lange Lebensdauer haben. Das macht gebrauchte Möbelstücke zu einer umweltfreundlichen Wahl. Ein gutes Beispiel dafür ist das modulare Möbelsystem USM Haller, das seit den 1960er Jahren produziert wird und sich an verschiedene Bedürfnisse anpassen lässt.

Contra: Sie haben weniger Auswahl

Der Gebrauchtmarkt für Designermöbel ist im Vergleich zum Neuwertigen nicht so groß. So fällt die Auswahl etwas enger aus. Es sind öfters Einzelstücke oder limitierte Anfertigungen, die so nicht mehr am Markt erwerblich sind. Das könnte dazu führen, dass Sie nicht genau das finden, was Sie sich vorgestellt haben, bzw. dauert die Suche nach Ihrem Wunschobjekt länger. Im Vergleich zum Neukauf, können sie gebrauchte Designermöbel kaum personalisieren oder verändert.

Fazit

Für Leute mit knappem Budget und Lust auf Designermöbel sind gebrauchte Designermöbel eine gute Option. Geld wird gespart, die Umwelt geschützt und einzigartige Möbelstücke finden ein neues Zuhause. Auf der anderen Seite ist die Auswahl beschränkt und die Qualität ist nicht sichergestellt, zudem besteht das Risiko auf eine Fälschung reinzufallen. Letztendlich aber liegt es daran, in welches gebrauchte Designermöbelstück Sie sich verlieben und ob die oben Nachteile für Sie nicht mehr allzu wichtig sind.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Aus unserer Gesundheitsecke