0 3 Minuten 2 Monaten

Der Körper und Geist profitieren von einer der schönsten und beliebtesten Freizeitaktivitäten: dem Wandern. Damit Sie sich ein unvergessliches Wandererlebnis schaffen, brauchen Sie zur Ausstattung die passenden Wanderstiefel. Wanderstiefel sind so konzipiert, dass diese gerade für das Gehen auf unebenen und rauen Wegen Schutz, Stabilität und Komfort bieten. Doch wie finden Sie das beste Paar Wanderstiefel?

Die Größe ist entscheidend

Der Komfort steht und fällt mit der Größe des Wanderstiefels. Blasen und Druckstellen führen zu Schmerzen, wenn der Schuh zu klein oder zu groß ausfällt. Bevor Sie also Wanderstiefel kaufen, vermessen Sie am besten Ihre Füße und probieren Sie unterschiedliche Modelle aus. Vor allem die Zehen brauchen Raum und Ihr Fuß sollte nicht rutschen. Beim Probieren unbedingt inklusive Socken anprobieren, dann sind Sie auf der sicheren Seite, was die Größe anbelangt.

Das Material macht den Unterschied

Ebenso großen Einfluss auf den Komfort des Stiefels hat das Material. Robust, atmungsaktiv und wasserabweisend sind Stiefel aus Leder. Doch Leder ist schwer und bedarf einer speziellen Pflege. Nylon oder Polyester sind nicht so teuer, leichter und trocken schneller. Dafür ist die Haltbarkeit geringer und die Atmungsaktivität ist vergleichsweise zu Leder nicht so gut. Ein Kompromiss sind Mischmaterialien, d. h. die Stiefel bestehen sowohl aus Lederpartien also auch aus Kunststoffteilen.

Die Sohle zählt

Nicht zuletzt trägt die Sohle den Entscheidenden Teil für den Grip, die Dämpfung und die Flexibilität des Stiefels. Dabei setzt sich die Sohle aus verschiedenen Schichten zusammen, die bestimmte Funktionen innehaben. Die äußere Schicht, die Laufsohle, kommt direkt mit dem Boden in Kontakt. Sie muss daher rutschfest sein und ist meist aus Gummi oder Kunststoff angefertigt, mit denen ein griffiges Profil erstellt werden kann. Die mittlere Schicht, die Zwischensohle, trägt zur Dämpfung der Schritte bei und stabilisiert den Fuß. Materialien wie EVA oder PU sind hier vorteilhaft. Die Mittelschicht sollte weder zu weich noch zu hart sein. Bei der inneren Schicht wird die Grundlage für das Fußbett gelegt. Die Materialien für die Einlegesohle sind weich, meist Schaumstoff oder Kork ist hier die beste Wahl, da diese sich noch an den Fuß anpassen können.

Fazit

Zur einer guten Wanderausrüstung gehören Wanderstiefel. Damit Sie für Ihre nächste Wandertour gut gerüstet sind, achten Sie beim Kauf auf Material und Sohle. Damit stellen Sie sicher, dass Sie bequem und sicher unterwegs sind.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Aus unserer Gesundheitsecke