Stempel – eine alte Erfindung aber immer noch praktisch heute

Obwohl schon Tausende Jahre alt, das Grundprinzip des Stempels ist heute immer noch das Gleiche. Man vermutet, dass sich das Wort Stempel aus dem althochdeutschen Stemphil entwickelt hat. Als Stemphil bezeichnete man so etwas wie einen Stößel oder Mörser. Mit Hilfe eines Werkzeugs wird also ein gewisser Druck aufgebracht.

Siegel und Stempel

Man kann zwei Arten von Stempeln unterscheiden. Gemeinsam haben beide, dass das Abbild immer spiegelverkehrt zur Form des Stempels ist.

Auf der einen Seite das Prinzip des Siegels. Mit Hilfe der dreidimensionalen Form, welche das Negativ darstellt, wird in weiches Material ein ebenfalls dreidimensionales Positiv gedrückt. Anwendungsbeispiele gibt es in der Geschichte viele. Ob Künstler Muster in den weichen Ton von Krügen pressten, bevor sie gebrannt wurden oder ob Herrscher ihr Siegel in Wachs drückten, die Verwendung war weit verbreitet. Für die Münzprägung wird auch heute noch, wie seit Jahrtausenden, das gleiche Prinzip angewandt.

Auf der anderen Seite steht das Prinzip, dass Farbe auf einen ebenfalls dreidimensionalen Stempel aufgebracht wird. Der Stempel selbst fungiert dabei wieder als Negativ. Die Farbe benetzt allerdings nur die Bergspitzen der Stempelform. Nach Aufpressen auf einen möglichst glatten Untergrund bleibt das Abbild als zweidimensionales Positiv auf diesem haften.
Das Prinzip des Stempels ist zwar nicht so alt, wie das des Siegels, aber durch die Erfindung von neuen Materialien konnte sich diese, im Prinzip einfache Möglichkeit etwas zu bedrucken, etablieren. Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte ist der Buchdruck. Mit Hilfe von Stempeln wurde nicht nur die Verbreitung des Wissens explosionsartig ausgeweitet, sondern auch eine vormals handwerkliche Fertigung revolutioniert. Schon vor Erfindung des Papiers wurde auf Textilien oder Leder gedruckt. Als Farbe verwendete man Säfte aus Blüten, Früchten oder sonstigen Pflanzen. Für die Form bot sich Holz, Knochen oder Ton an.

Stempel in jüngerer Vergangenheit

Später setzte sich dann durch die Erfindung des Gummis, der Tinte und des Papiers die heute noch weitestgehend verwendete Technik durch. Bedruckt werden mittlerweile nicht mehr nur glatte Oberflächen. Ganze Industriezweige beschäftigen sich fast ausschließlich mit dem Thema Druck.
Waren Stempel zwischenzeitlich das Markenzeichen jedes gewissenhaften Beamten, kann heutzutage jeder seinen eigenen Stempel kreieren und herstellen lassen. Dafür gibt es diverse Angebote im Internet, zum Beispiel Easystempel. Diese Erfolgsgeschichte einer uralten Technik wird von den meisten Menschen heute als völlig selbstverständlich wahrgenommen. Im Rückblick kann man sagen, dass Stempel die Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes maßgeblich geprägt haben.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen