Was ist ein TENS Gerät, wo und wie wird es angewendet?

Die Abkürzung TENS steht für Transkutane Elektrische Nervenstimulation. Ein TENS Gerät ist ein medizinischer Apparat, der in der Reizstromtherapie angewendet wird und mittels Strom Schmerzen im menschlichen Körper abschwächen kann. Die sanften elektrischen Impulse, die abgegeben werden, werden auf den Körper übertragen und reizen die Nerven. Das Reizstromgerät kann sehr unterstützend bei chronischen und akuten Schmerzen wirken. Migräne, Kopfschmerzen, Ischiasbeschwerden, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Verspannungen im Nackenbereich, rheumatische Beschwerden und andere Schmerzerkrankungen können durch das Medizinprodukt gelindert werden.

Die Anwendung des TENS Geräts

Die Klebeelektroden werden auf die betroffenen Körperteile gesetzt. Bei der TENS Elektrodenplatzierung sollte auf Akupunkturpunkte und Nervenbahnen geachtet werden. 20-50 Minuten Behandlungsdauer wird empfohlen um einen schmerzlindernden Effekt zu erzielen. Bei akuten Schmerzen kann das medizinische Gerät mehrmals täglich angewendet werden. Sind die Schmerzen chronisch, wird ein Gebrauch von 3 bis 5 Mal in der Woche empfohlen.

Verschiedene Arten von TENS

Die am häufigsten praktizierte Art von TENS ist das sogenannte High Frequenzy Low Intensity. Bei diesem Verfahren werden Frequenzen von 40 bis 150 Hertz in kurzen Impulsen abgegeben. Der minimale Impuls ist kaum wahrnehmbar, sodass der Patient nur ein Kribbeln im Körper verspürt.
Bei dem sehr intensiven Low TENS werden längere Impulse ausgesendet. Die Muskeln können mit dieser Methode, die ihre Wurzeln in der Elektroakupunktur hat, zur Kontraktion gebracht werden. Frequenzen von 2 bis 4 Hertz sind dabei üblich. In der Sportphysiotherapie wird oft Hifi TENS angewendet. Frequenzen von 60 bis 100 Hertz werden hier erreicht. Eine anhaltende Impulsabgabe gibt es bei der Burst TENS Methode. Auf einzelne Impulse wird verzichtet, da diese Anwendung für einige Schmerzpatienten angenehmer ist.

Ob eine Schmerztherapie mit TENS für Sie infrage kommt und welche der TENS Arten für Sie die richtige ist, sollten Sie mit einem Therapeuten besprechen. Auf keinen Fall dürfen Sie das TENS Gerät benutzen, wenn Sie schwanger sind, unter Herzrhythmusstörungen leiden oder einen Herzschrittmacher besitzen.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen