Vom Fläschchen bis zum Trinkglas – wann braucht Baby welches Trinkgefäß?

Kaum haben Sie Ihr Baby auf die Welt gebracht, fangen auch schon die Sorgen an. Wie oft muss das Baby gestillt werden? Bekommt es genug Nahrung? Ab wann muss abgestillt werden? Dies alles sind Fragen, die Sie sich nun stellen müssen und wie auch bei anderen Problemstellungen, gibt es mehrere Wege diese zu lösen.

Der richtige Moment für das erste Fläschchen

Durch das Stillen entsteht eine emotionale Bindung zwischen Mutter und Kind. Viele Mütter haben daher Schwierigkeiten mit dem Abstillen und schieben dies auf. Das Loslassen fällt ihnen schwer.
Wichtig ist, dass Sie sich beim Abstillen wohlfühlen. Lassen Sie sich so viel Zeit, wie Sie benötigen und überhasten Sie es nicht. Auch Ihr Baby braucht seine Zeit. Nahrungszusatz durch Fläschchen kann grundsätzlich schon ab der Geburt verwendet werden. Als idealer Zeitpunkt für das Abstillen gilt es, wenn das Baby den ersten Zahn bekommt.

Das passende Trinkgefäß zur entsprechenden Entwicklungsstufe

Sie können probieren Ihren Kind einen Trinklernbecher ab dem 6. Monat zu geben. Ein solcher Becher hat rechts und links große Griffe, sodass das erste selbstständige Trinken erleichtert wird. Auch hier gilt der Grundsatz, es nicht zu überstürzen. Achten Sie auf Ihr Kind, es wird Ihnen indirekt durch seine Lernfähigkeit zeigen, ob es bereit ist oder nicht. Im Normalfall wird durch den Trinklernbecher ab dem 6. Monat Tee oder Wasser eingenommen. Natürlich können Sie auch etwas experimentieren und Ihrem Kind gleich einen simplen Becher geben. Solange dieser nicht aus Glas oder Keramik ist, kann nichts weiter passieren, als dass das Kind sich anschüttet. Eine häufige Beobachtung ist, dass Kleinkinder den Kopf zum Becher hinbewegen. Dadurch fließt das Getränk nicht Richtung Öffnung. Versteht Ihr Kind dieses Prinzip, dann ist es auch bereit aus einem Kinderbecher zu trinken. Im Regelfall passiert dies um das zweite Lebensjahr herum. Schrittweise können Sie nun auch Gläser verwenden und damit dem Kind auch Verantwortung beibringen.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)