Trading

Trading: So verdient man Geld mit Online-Aktienhandel

Trading ist das Verwenden von Kursschwankungen an der Börse, um sein eigenes Kapital durch das Kaufen oder Verkaufen von verschiedenen Indikatoren zu erhöhen. Es handelt sich um einen Job, bei dem es möglich ist, durch wenig Kapitaleinsatz viel Geld in kurzer Zeit zu verdienen, aber auch um das Risiko viel Geld in kurzer Zeit zu verlieren. Meistens handelt es sich um Positionen, die man paar Tage, paar Stunden, paar Minuten oder gar paar Sekunden hält, um sie mit einem prozentualen Gewinn zu schließen.

Anfangsphase

Viele Anfänger stürzen sich in das Geschehen und hoffen, nach ein paar Trades reich zu werden. Leider bringen die meisten Anfänger nicht genug Geduld und Disziplin mit, um eine Strategie langfristig zu verfolgen. Dies führt dazu, dass viele Verluste eingesteckt werden müssen und die darauffolgenden Trades emotional gehandelt werden, was wiederum zu Verlusten führt.

Die Neunziger Regel besagt, dass 90% aller Anfänger, in den ersten 90 Tagen, 90 Prozent ihres Kapitals im Depot in den Sand setzen.

Strategien

Die Verfolgung einer Strategie senkt das Risiko, viel Geld zu verlieren. Hierbei werden je nach Strategie unterschiedliche Charts gewählt.

Bei der Scalping Strategie werden viele kleine Gewinne innerhalb kurzer Zeit gesammelt, wobei die 1-5-15 Minuten Charts in Frage kommen.

Bei der Momentum Strategie wird vor allem auf Trends geachtet, um von großen Kursbewegungen zu profitieren. Dabei sind vor allem der 1 Stunden und 1 Tages Chart relevant. Diese Strategie wird am häufigsten genutzt, weil sie sehr einfach ist.

Zu weiteren Strategien gehören das Kontra Trend Trading und das Pivot Punkte Trading.

Hinter den Kulissen

Hinter dem Job eines erfolgreichen Traders verbirgt sich aber mehr als nur bestimmte Märkte, wie zum Beispiel den DAX oder den S&P 500 zu traden. Erfolgreiche Trader, die mit ihrer Tätigkeit den eigenen Lebensunterhalt bestreiten, beschäftigen sich die meiste Zeit mit der technischen Analyse von Charts und Kurven.

Sie versuchen mit Hilfe von Trendlinien, Chart Mustern und der Fibonacci Methode einen Trend zu erkennen und den richtigen Zeitpunkt zu bestimmen, um in einen Trade einzusteigen. Diese Vorgehensweise trägt sehr viel zum Risikomanagement bei, welches im Trading der wichtigste Bereich ist.

Arbeitsmittel

Nicht selten sieht man Trader im Netz, die an vielen Bildschirmen sitzen. Der Grund dafür ist, dass diese Bildschirme dazu dienen, unterschiedliche Charts von einem Markt wie beispielsweise dem DAX auf unterschiedlichen Zeiteinstellungen zu betrachten. Dies verschafft einen besseren Überblick über die Kursentwicklungen und vereinfacht somit das Treffen einer Entscheidung. Auch werden sehr oft auf einem Bildschirm Neuigkeiten betrachtet, die auf bestimmte Märkte Einfluss haben können.

Weitere Arbeitsmittel sind eine gute Internetverbindung, die den Einstieg in einen Trade ohne Verzögerungen ermöglicht aber auch ein gutes Netzwerk, mit dem die Analyse eines bestimmten Markts in einer Gruppe vorgenommen wird. 

Eigenschaften

Die wohl wichtigste Eigenschaft, die ein Trader mitbringen sollte, ist Disziplin. Dies beinhaltet die Einhaltung einer Strategie, seine eigenen Regeln nicht zu brechen und rechtzeitig aufzuhören. 
Auch Geduld und Kontrolle über die eigenen Emotionen sind entscheidend, weil zum Trading auch Tage dazu gehören, an denen es nicht so gut läuft.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen