Die Kunst des Acryl Pourings

Acrylic Pouring ist eine besondere experimentelle Maltechnik mit speziellen Acrylfarben, mit welcher sich ausgezeichnete Kunstwerke in dieser Stilrichtung erstellen lassen. Das Bedeutende an dieser Acryl-Fließtechnik ist, dass es ein Experiment ist, dessen Kunst nicht vorhersehbar ist, und dies schafft abstrakte und vor allem kreative Werke.

Was wird für die Kunst der Acryl-Fließtechnik benötigt?

Um nun mit der Kunst der Acryltechnik zu beginnen, sollte der Arbeitsplatz vorbereitet sein und die Materialien bereitliegen. Da dieses Spiel mit den Farben jedoch ausufern kann, ist es sehr schwierig, zwischendrin noch einmal von dem Arbeitstisch wegzugehen und eventuell fehlende Materialien zu beschaffen. Deshalb ist eine gute Vorbereitung besonders wichtig. Für die Arbeiten werden Keilrahmen, ein Becher, um die unterschiedlichen Farben anzumischen, ein Holzstäbchen zum Umrühren und eventuell ein Spachtel oder auch ein Malmesser, um die Farbe später auf der Leinwand verstreichen zu können, benötigt.

Für die Kunst sind auf jeden Fall Acrylfarben in verschiedenen Farbtönen nötig, Acrylfarbe in Weiß, das Acrylic Pouring Medium Silikonöl oder -spray und etwas Wasser. Mit dieser Kombination wird die Stilrichtung optimal. Der Arbeitstisch sollte mit Folie abgedeckt werden, wenn auf dem Tisch gearbeitet wird. Noch besser ist es, eine große, flache Kiste, Pappe oder auch einen großen Plastikdeckel zu verwenden, um hierauf zu arbeiten. Damit die Leinwand auch trocknen und die Farbe abtropfen kann, ist es außerdem ratsam, die verwendete Leinwand auf eine Erhöhung zu legen.

Wie funktioniert das Acrylic Pouring?

Beim Acrylic Pouring werden Farben auf den Maluntergrundgrund gegossen. Für diese Technik gibt es jedoch unterschiedliche Methoden. Die eine Methode besteht darin, die mit dem Pouring-Medium vermengten Acrylfarben in einem gesonderten Becher zu schichten. Alsdann wird der Malgrund auf den Becher geschichtet und beides gemeinsam umgedreht. Nach einem kurzen Moment, wenn die Farbe sich abgesetzt hat, wird der Becher abgehoben. Jetzt fließen die Farben von allein in verschiedene Richtungen ineinander und erzeugen auf diese Weise abstrakte und auch überraschende Strukturen und Formen. Weiterhin können die Farben auch direkt aus den Bechern auf den Maluntergrund gegossen werden. Auch die Positionierung der Farben kann auf diese Weise etwas genauer gesteuert werden. Um das Farbfließen zu verstärken, kann der Malgrund bewegt oder auch ein weiteres Pouring-Medium an den Rand der Form gegeben werden.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen