Aktuelle Partytrends – was ist in?

Gründe zum Feiern gibt es sicherlich auch wieder im neuen Jahr 2019. Jedoch gibt es eine sichtliche Trendwende. Von Großraumculb zu Hausparty beschreibt den Trend wohl grob. 
Vor einem Jahrzehnt verstand man unter eine Party eine Großraumdisko, in der gefeiert wurde bis die Sonne wieder aufging. Heutzutage gibt es das auf jeden Fall auch noch, keine Frage.

Es werden aber zunehmend weniger Menschen, die auf so eine Art von Feiern „abfahren“. Faktisch untermauert durch die 50% Schließungsrate von Großraumdiskotheken. Es wird sich lieber zu einer netten kleinen Runde daheim gedroffen . Gemütliches zusammensitzen ist das Motto, wobei der Alkohol auf keinen Fall zu kurz kommt. Gerade die Trinkspiele, wie „Ring of Fire, Mäxchen, Bus fahren“, erfreuen sich an großer Beliebtheit. Das Ziel der Partyspiele ist natürlich so viel wie möglich zu trinken. Auch größere Hauspartys sind, gerade zu Geburstagen, angesagt. Dort ist es auch „gang und gäbe“ zwischen 15 und 30 Euro als Einritt zu verlagen und die UNkosten so gering wie möglich zu halten. Geschenke stehen da eher hinten an. Wenn die passende heimische Lokation fehlt, wird sich auch oft in Bars oder Lokale getroffen. Gerade irrische Bars fidnen anklang. Den Gesang von irrischen Sängern lauschen und sich währendessen über das Tagesgeschehen unterhalten, was in der immer globalisierteren, stressigen Welt schwerer zu werden schein. 
Weitere Trends schwappen aus dem Ausland zu uns rüber. 
Klassische Grillpartys stehen natürlich nach wie vor hoch im Kurs, aber da gibt es noch einiges mehr. Je kreativer desto besser. Ein Trend aus den USA ist „Star-Gazing“. einfach eine Decke für den Boden, Snacks und Alkohol einpaken und schon kann das „Sterneschauen“ losgehen. Besonders eindrucksvoll gestaltet isch dies Art der Party, wenn in der Nacht besonders viele Sternschnuppen Angesagt sind. Ebenfalls aus den USA zu uns bekommen, ist die „Sea-boil-Dinnerparty“, bei der Meerestiere statt Steaks begrillt werden. 

Zusammenfassen kann man sagen, dass sich die Partykultur von Großraumclubs hin zu privatern kreativen Partys hinentwickelt hat.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Kommentar hinterlassen